Flug

Corendon.jpg
Eine der 21 Boeing 737 von Corendon Airlines hebt ab: Dieses Bild wird künftig in Basel häufiger zu sehen sein. Bild: Corendon Airlines

Corendon Airlines eröffnet eine Basis in Basel

Die türkische Billigfluggesellschaft hat ihr Flugprogramm für den Sommer 2021 bekanntgegeben. Dadurch sollen noch mehr Schweizer zu Zielen im Mittelmeer befördert werden.

Die türkische Billigfluggesellschaft Corendon Airlines hat kürzlich ihr Flugprogramm für den Sommer 2021 bekannt gegeben. Interessant dabei ist, dass dabei - mitten in der grössten Luftfahrtkrise aller Zeiten - auch neue Investitionen angekündigt werden. So plant Corendon Airlines im kommenden Sommer zusätzlich zu einer Ausweitung der touristischen Flüge auch, ihre Flüge in die türkische Region Anatolien zu intensivieren.

In einer Mitteilung erklärt Corendon-Verkaufschefin Mine Aslan, dass sie davon ausgeht, dass sich die Auswirkungen des Covid19-Virus im kommenden Jahr verringern werden und die Nachfrage nach Flügen in Folge der durch die Massnahmen zur Bekämpfung des Virus veränderten Reisegewohnheiten wieder ansteigen wird: «Urlaubsreisen sind für die Menschen zu einem wirklichen Bedürfnis geworden. In der kommenden Saison wird die Nachfrage nach Ferienzielen meiner Meinung nach vor allem in den europäischen Ländern noch stärker ansteigen. Deshalb werden wir weiterhin investieren und unser Angebot ausbauen.»

Dazu gehört auch die Eröffnung neuer Basen per Sommer 2021. Geplant sind im deutschsprachigen Raum - zusätzlich zu den bestehenden Basen in Hannover, Köln, Münster und Nürnberg - einerseits die Stationierung zweier Flugzeuge am Flughafen von Düsseldorf ab dem 1. Mai 2021, andererseits die Eröffnung einer Basis am Euroairport in Basel, mit einem stationierten Flugzeug (Corendon verfügt aktuell über eine Flotte von 21 Boeing B737). Corendon ist in Basel nicht neu und bediente ab dem Euroairport bisher schon die Städte Antalya, Bodrum, Hurghada, Izmir und Kayseri. Ab dem kommenden Sommer sollen nun aber auch Flüge nach Ägypten und Griechenland sowie weitere, noch ungenannte türkische Ziele hinzukommen.

Dazu Aslan: «Wir planen die Zahl der Flüge von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland und Belgien zu siebzehn Zielen in der Sommersaison 2021 zu verdoppeln.» Geplant ist konkret, im Sommer 2021 von der Schweiz, von Deutschland und Österreich aus insgesamt fünf Millionen Flugsitze zu Ferienzielen in der Türkei, in Griechenland, Spanien, Italien, Ägypten und Israel anbieten zu können. Ein Ausbau der Türkei-Flüge ab Polen und Grossbritannien sei ebenfalls geplant. Das gesamte Flugprogramm für den Sommer 2021 gibt es unter diesem Link zu sehen.

Weitere Direktverbindungen von Europa nach Anatolien

Ausgebaut wird unter anderem das Angebot in die zentrale türkische Region Anatolien. Corendon Airlines führte 27. Juni 2020 zum ersten Mal einen Direktflug zur türkischen Stadt Zonguldak am Schwarzen Meer durch; diese Flüge sollen in der Sommersaison 2021 ausgebaut werden. Anatolien scheint immer wichtiger zu werden, fliegt doch auch Mitbewerber Sunexpress diese Region in letzter Zeit verstärkt an.

Corendon Airlines verlängert überdies die Dauer der Aktion «Bei uns ist Ihr Ticket sicher», mit der die Fluggesellschaft ihren Gästen seit dem Beginn der Sommersaison flexible Buchungsmöglichkeiten ermöglicht. Reisende, die bis Ende Oktober 2020 ein Flugticket bei Corendon Airlines erstehen, können ihren Flug bis Ende Oktober 2021 verschieben und dabei zugleich auch ihre Flugziele ändern. Detaillierte Infos hierzu gibt es unter diesem Link.

(JCR)