Flug

Asiana.jpg
Asiana Airlines bietet Flüge ab Frankfurt, London und Paris an. Die Einreise auf die Philippinen ist jedoch nach wie vor starkt eingeschränkt. Bild: Asiana Airlines

Asiana Airlines bietet Verbindungen von Europa auf die Philippinen an

Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bietet im August Verbindungen nach Manila, Cebu und Clark an.

Flugverbindungen auf die Philippinen sind diversen Restriktionen unterworfen. Nun hat aber Asiana Airlines, mit Sitz in Seoul, Flugverbindungen mit der philippinischen Regierung ausgehandelt. Die Flüge werden im August angeboten und starten von Frankfurt, Paris und London über Seoul auf die Philippinen. Die südkoreanische Airline hofft auf einen baldigen Flugverkehr wie es vor Covid-19 der Fall war.

Neben den folgenden Flugverbindungen sind weitere Termine bereits avisiert und werden in den nächsten Wochen kommuniziert:

  • Frankfurt – Manila am 21.,23. und 28. August
  • Frankfurt – Clark am 23. August
  • London/Paris – Cebu am 22. und 29. August (London) und am 29. August (Paris)

Umfangreiche Massnahmen sollen die mögliche Ausbreitung von COVID-19 eindämmen. Auf allen Flügen mit Asiana Airlines ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend ebenso wie an den Flughäfen. Strikte Hygiene- und Abstandsregeln gehören ebenso zu den angewendeten Schutzmassnahmen. Bezüglich Flugplanaktualisierungen, Einreisebeschränkungen und Erstattungsmöglichkeiten von Tickets können sich Kunden auf der Internetseite von Asiana Airlines informieren.

Mit dem Ziel den Prozess für Reisebüros und ausstellende Partner möglichst einfach zu halten, erhöht die Airline die Flexibilität bei der Reiseplanung: Tickets können kostenlos erstattet oder bis zu 2 x umgebucht werden – nicht für alle Flüge gültig, Reisende müssen sich informieren. Sollte die Erstattung notwendig sein, erfolgt diese über alle gängigen Reservierungssysteme. Auf Anfrage kann ein zweites Gepäckstück ohne Aufpreis aufgegeben werden.

(NIM)