Flug

Timetable_chuttersnap.jpg
Schnelle Wiederaufnahme des Flugverkehrs zwischen den USA und Europa wird von einigen Fluggesellschaften gefordert. Bild: Chuttersnap

Airlines fordern Coronavirus-Testprogramm für Europa-USA-Flugverkehr

Mehrere grosse Fluggesellschaften haben ein Schreiben unterzeichnet und die Regierungen aufgefordert, ein gemeinsames Coronavirus-Testprogramm einzurichten, um die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs zwischen den USA und Europa zu ermöglichen.

Vier der grössten Fluggesellschaften, die Lufthansa, British Airways, United und American Airlines, haben diese Woche an den Vize-Präsidenten der USA, Mike Pence, und an die EU-Innenkommissarin Ylva Johansson appelliert, Abhilfe zu schaffen. Die Fluggesellschaften fordern, den transatlantischen Luftverkehr rasch wieder aufzunehmen. Der Einsatz von einem gemeinsamen EU-US-Testprogramm sowie strikte Reisehinweise sollen dabei helfen. Die bereits bestehenden Leitlinien für einen Covid-sicheren Flugverkehr könnten das Fundament für eine schnelle Wiederaufnahme sein. Zudem soll ein gemeinsames, umfangreiches Covid-Testprogramm an den Flughäfen den Flugverkehr zwischen den USA und Europa ohne Quarantäne oder andere Einreisebeschränkungen möglich machen und das Vertrauen der Passagiere stärken.

Der Flugverkehr zwischen den USA und Europa ist nach wie vor ziemlich lahm gelegt. Doch seien die Reisen zwischen den beiden Kontinenten sehr wichtig für die Weltwirtschaft, argumentieren die Fluggesellschaften. Zudem ist das Transatlantikgeschäft ein wichtiger Umsatzbringer. Die Luftfahrt ist einer der am stärksten von der Schliessung von Covid-19 betroffenen Industriezweige, wodurch auch viele Airlines mit Entlassungen und Umstrukturierungen zu kämpfen haben.

Ausserdem hat British Airways vergangene Woche angekündigt, dass sie ihre 31 Maschinen grosse Flotte von Boeing 747-Flugzeugen vorzeitig aus dem Verkehr ziehen werde. Denn in den USA setze British Airways die 747-Flotte im Wesentlichen ein. Eigentlich sollten die 31 Jumbo-Jets erst im Jahr 2024 aus dem Verkehr gezogen werden.

Seit dem 6. Juli 2020 ist die USA auf der Risikoländer-Liste des Schweizerischen Bundesamts für Gesundheit; bei Rückkehr in die Schweiz ist demnach eine zehntägige Quarantäne nötig.

Während in den europäischen Ländern in den letzten Wochen eine Verbesserung der Coronavirus-Infektionen verzeichnet wurde, haben die USA nach der Entscheidung einiger Bundesstaaten, Teile der Wirtschaft wieder zu öffnen, einen grossen Anstieg neuer Fälle erlebt.

(NIM)