Flug

Flughafen_Genf.jpg
Der Flughafen Genf schliesst das Jahr 2019 mit einem erfreulichen Ergebnis ab. Bild: Genève Aéroport

Flughafen Genf macht 84,1 Millionen Franken Gewinn

Trotz höherem Umsatz im 2019 verzeichnet der Airport einen Gewinnrückgang von 1,2 Prozent gegenüber 2018.

Der Flughafen Genf schliesst das Jahr 2019 mit einem Reingewinn von 84,1 Millionen Franken ab.  Das entspricht einem Rückgang von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Hälfte davon fliesst zum Staat. Der Umsatz beträgt 493,9 Millionen Franken, was einem Zuwachs von 0,8 Prozent entspricht im Vergleich zum Jahr 2018. Der Umsatz setzt sich zum einen aus luftfahrttechnischen Einnahmen (56,4 Prozent) und Einkünfte aus dem Einzelhandel, Parking sowie Miete (43,6 Prozent).

Somit stiegen die Einnahmen aus der Luftfahrt um 0,9 Prozent auf 278,7 Millionen Franken und die restlichen Einkünfte belaufen sich 215,2 Millionen Franken, was gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von 0,6 Prozent entspricht.

Die Passagierzahl wurde im letzten Jahr ebenfalls gesteigert. Insgesamt reisten im Jahr 2019 17'926'625 Passagiere über den Genfer Flughafen. Das sind 1,4 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Gleichzeitig gingen die Starts und Landungen um 0,6 Prozent auf 186'043 Bewegungen zurück. Ausserdem gingen die kritischen Flugbewegungen zwischen 22.00 und 06.00 Uhr im Vergleich zu 2018 um 5,2 Prozent zurück.

Weniger Frachttransport

Im Bereich des Frachtverkehrs verzeichnet der Genève Aéroport im Jahr 2019 einen Rückgang von 10,9 Prozent verglichen mit der Vorjahresperiode. Insgesamt 84'927 Tonnen wurden transportiert.

Von Genf aus wurden 149 Destinationen, davon 149 in Europa und 28 interkontinentale, angeflogen. Die beliebtesten sind London, Paris und Amsterdam, gefolgt von Porto und Barcelona. Folgende Airlines haben gemessen an der Passagierzahl den grössten Marktanteil: Easyjet (44,8 Prozent), SWISS (14 Prozent), British Airways (5 Prozent), Air France (4,1 Prozent) und KLM (2,5 Prozent).

Im Jahr 2019 hat der Flughafen Genf hohe Investitionen vorgenommen. In mehr als 270 Projekte wurden über 249,8 Millionen Franken eingesetzt. Ziel ist es, die Modernisierung der Infrastruktur voranzutreiben. Unter den sehr grossen Projekten hat neben der Fertigstellung des Ostflügels, der Ende 2020 seinen Betrieb aufnehmen wird, im Jahr 2019 ein weiteres grosses Projekt Gestalt angenommen: das Logistikzentrum für die Gepäcksortierung. Dieses gross angelegte und besonders komplexe Projekt zielt darauf ab, das derzeitige veraltete Gepäcksortiersystem zu ersetzen und die Sicherheitsstandards durch die Installation von Scannern der neuesten Generation (EDS3) zu erfüllen. Dieses Projekt wird unter Aufrechterhaltung des Betriebs durchgeführt und ist 2022 fertig.

Im letzten Jahr konnte der Flughafen auch die Zufriedenheit der Reisenden steigern. Dazu wurden verschiedene Umfragen durchgeführt, unter anderem zur Flughafen Servicequalität (ASQ). Die Zufriedenheitsquote liegt etwas höher als im Jahr 2018 (von 3,85 auf 3,92 von 5 Punkten). Insgesamt wurden mehr als 10’000 Passagiere im Terminal und 10'000 über das Internet befragt.

Hier können Sie den vollständigen Jahresbericht nachlesen.

(NWI)