Flug

Airbus.jpg
Welcome to the Future: Airbus hat im Rahmen des Crystal Cabin Awards die Sitzkonfiguration der Business Class neu erfunden. Bild: Airbus

Diese Ideen sollen die Flugzeugkabinen revolutionieren

Im Rahmen der alljährlichen «Crystal Cabin Awards» wurden 105 Konzepte aus 21 Ländern eingereicht, welche zu mehr Innovation, Nachhaltigkeit oder Luxus im Flugverkehr beitragen könnten. Darunter ein Spa, ein Familienbett und ein Meeting-Bereich in der Economy Class.

Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Bei der Flugzeugkabine hingegen gibt es noch Luft nach oben, um das Reiseerlebnis für die Passagiere zu verbessern oder gar den umweltbelastenden CO2-Ausstoss mit Anpassungen zu reduzieren. Genau um solche Innovationen voranzutreiben gibt es den jährlichen Crystal Cabin Award. Er fordert Tüftler und helle Köpfe dazu auf, ihre besten Ideen einzureichen.

105 Konzepte aus 21 Ländern sind zur 14. Ausgabe des Awards eingetroffen – so viele wie noch nie. Am 31. März wird die internationale Fachjury auf der «Aircraft Interiors Expo» in Hamburg darüber entscheiden, wer in diesem Jahr die begehrten Trophäen der Luftfahrtindustrie entgegennehmen darf. In der Bildgalerie finden Sie schon einmal einen Vorgeschmack auf das essbare Geschirr, den luxuriösen Spa-Bereich und den Meeting-Raum on Air:

In den insgesamt acht Kategorien «Cabin Concepts», «Cabin Systems», «In-flight Entertainment and Connectivity», «Greener Cabin, Health, Safety and Environment», «Material & Components», «Passenger Comfort Hardware», «University» and «Visionary Concepts» wird nach den raffiniertesten Innovationen von Fluggesellschaften, Zulieferern, Universitäten und den grossen Flugzeugherstellern Ausschau gehalten. Die besten drei Ideen von jeder Kategorie werden bis Anfang Mai bekannt gegeben. An der Expo präsentieren die Finalisten ihr Konzept und die 27-köpfige Jury entscheidet, welches die besten Zukunftsinnovationen sind.

(NWI)