Flug

Emirates_TN.jpg
Hier landet ein Airbus A380 der Emirates in Zürich. Bild: TN

Emirates holt den Titel als «sicherste Airline der Welt»

Mit einem Risikoindex von 95,48 Prozent hievt das Flugsicherheitsbüro Jacdec den Golf-Carrier Emirates auf den ersten Rang.

Das Hamburger Flugsicherheitsbüro Jacdec publiziert jeweils am Anfang das Jahres die Rangliste der sichersten 100 Fluggesellschaften der Welt. Die Bewertung beruht auf der Unfallgeschichte der Airline in den vergangenen 30 Jahren, der länderspezifischen Umgebung, in der sie operiert, sowie auf spezifischen Risikofaktoren der Fluggesellschaften.

Mit einem Risikoindex von 95,48 Prozent schwingt Emirates im Jahr 2019 obenauf. Auf Rang zwei folgt ein weiter Golf-Carrier mit Ethihad Airways und eiinem Index von 95,21 Prozent. Vorjahressieger Finnair erreichte diesmal nur den vierten Platz hinter der spanischen Air Europa.

Bei den Fluggesellschaften aus dem deutschsprachigen Raum reichte es bestenfalls für einen Platz im Mittelfeld. Schlecht lief es vor allem für die Lufthansa, die von Platz 21 im Vorjahr auf Rang 56 rutsche. Grund war ein Missgeschick des Bodenpersonals am 30. Juli in Frankfurt, das eine mobile Fluggasttreppe ins Heck eines bereits mit Passagieren an Bord wartenden Verkehrsjets steuerte. Das Flugzeug wurde irreparabel beschädigt und landete daher als Totalschaden in der Bilanz. Nur unwesentlich vor der Lufthansa liegt die Swiss auf Rang 51.

Insgesamt war das Jahr 2019 eines der sichersten der Airline-Geschichte. Die Zahl der bei Flugzeugunglücken getöteten Menschen hat sich 2019 gegenüber dem Vorjahr stark reduziert, trotz dem Absturz der äthiopischen Boeing 737 MAX.

(TN)