Flug

Swiss_Passagiere.jpg
Die Swiss konnte ihre Passagierzahlen im November im Vergleich zum Vorjahr deutlich steigern und auch der Flughafen Zürich legte zu. Bild: Pascal Meier

Swiss beförderte im November wieder mehr Passagiere

Die Airline verzeichnet ein Wachstum 6,7 Prozent verglichen mit dem selben Monat im Vorjahr. Auch der Flughafen Zürich legt um 0,7 Prozent zu. Die Lufthansa Gruppe hingegen verzeichnet rückläufige Passagierzahlen.

Im November 2019 beförderte die Swiss Air Lines insgesamt 1'370'913 Passagiere. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 6,7 Prozent. Zeitgleich wurden die durchgeführten Flüge um 0,1 Prozent auf 11'220 Flüge reduziert. Auf dem gesamten Swiss-Streckennetz wurden die angebotenen Sitzkilometer um 1,9 Prozent erhöht und die verkauften Sitzkilometer um 5,9 Prozent gesteigert. So konnte die Auslastung der Maschinen um ganze 3,2 Prozentpunkte auf durchschnittlich 82,4 erhöht werden.

Die gesamte Lufthansa Group transportierte im November rund 10,4 Millionen Fluggäste. Somit sinkt die Zahl um 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, was auf rückläufige Fluggastzahlen auf innereuropäischen Flügen zurückzuführen ist. Die angebotenen Sitzkilometer sanken ebenfalls um 1,4 Prozent wobei der Absatz um 1,3 Prozent gesteigert wurde. Die Auslastung betrug durchschnittlich 80,1 Prozent und somit lag sie um 2,1 Prozent höher als im Vorjahr.

Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, SWISS und Austrian Airlines haben im November insgesamt rund 8 Millionen Fluggäste befördert und damit 0,8 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Das Angebot in Sitzkilometern wurde im November um 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet. Der Absatz stieg im gleichen Zeitraum um 2,4 Prozent. Damit erhöhte sich die Auslastung um 1,9 Prozentpunkte auf 80,5 Prozent. Eurowings (inklusive Brussels Airlines) hat im November rund 2,5 Millionen Fluggäste befördert. Der Grossteil wurde mit 2,3 Millionen Reisenden auf Kurzstrecken befördert, nur rund 250'000 Personen buchten Langstrecken. Dies entspricht einer Verringerung von 7,7 Prozent auf der Kurzstrecke und einer Steigerung von 2,2 Prozent auf Flügen zu fernen Zielen gegenüber dem Vorjahr. Die Auslastung betrug 78,7 Prozent.

2'229'902 Passagiere reisten über den Flughafen Zürich

Der internationale Flughafen Zürich verzeichnet im Monat November ein Passagierplus von 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt flogen 2'229'902 Menschen über den Airport. Die Zahl der Lokalpassagiere sank zwar um 1,5 Prozent auf 1'520'478, die Anzahl Umsteigepassagiere hingegen erhöhte sich um 5,9 Prozent und der Anteil machte 31,6 Prozent aus (+ 1,6 Prozentpunkte gegenüber Vorjahr).

Die Anzahl Starts oder Landungen sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,9 Prozent auf 19'828. Die durchschnittliche Zahl Passagiere pro Flug betrug 127,6, was einer Steigerung von 8,5 Prozent gegenüber November 2018 entspricht. Auch die Sitzplatzauslastung hat sich verbessert und ist um 3,3 Prozentpunkte auf 75,2 Prozent gestiegen. Insgesamt wurden am Flughafen Zürich im November 39'166 Tonnen Fracht abgewickelt. Das entspricht einem Rückgang von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

(NWI)