Flug

QANTAS-1-17.jpg
Qantas-CEO Alan Joyce (m.) stellte sich gemeinsam mit den Piloten nach fast 20 Stunden Flug noch den Fragen von Journalisten am Flughafen von Sydney. Bilder: Qantas

19 Stunden 16 Minuten am Stück in der Luft

Es ist vollbracht: Qantas hat erstmals die Strecke New York-Sydney nonstop bewältigt. Der Flug ohne reguläre Passagiere diente vor allem Forschungszwecken.

16'200 Kilometer lang war der Flug, gedauert hat er 19 Stunden und 16 Minuten. Die Rede ist vom ersten «kommerziellen» Flug von New York nach Sydney, durchgeführt mit einem Boeing 787 Dreamliner vom australischen Carrier Qantas im Rahmen des «Project Sunrise» - Travelnews hatte im Vorfeld darüber berichtet.

Noch war es kein regulärer Flug: Qantas will zunächst die Auswirkungen eines solchen Ultralangstreckenfluges auf Körper und Psyche testen, bevor überhaupt entschieden wird, ob der Flug definitiv in den Flugplan aufgenommen wird. So waren lediglich 49 Passagiere und Crew an Bord; Experimente wurden geführt und Daten gesammelt. Dazu gehörte ein Monitoring der Gehirnfrequenzen, der Melatonin-Niveaus und der Aufmerksamkeit der vier Piloten an Bord. Für die Passagiere wurden spezielle Mahlzeiten, Belichtung und On-Board-Leibesübungen präsentiert. Eigenartig: Auf dem Flug wurde zuerst Lunch serviert und die Lichter blieben sechs Stunden lang an, obwohl es eigentlich ein Nachtflug war - dies, um den Körper gleich auf die Zeit am Ankunftsort einzustellen, also den Jetlagzu reduzieren. Und: Der Flug New York-Sydney mit Zwischenstopp startete drei Stunden früher, kam aber später in Sydney an.

Zwei weitere Flüge sind im Rahmen des «Project Sunrise» geplant: Im November wird nonstop von London nach Sydney geflogen, und im Dezember nochmals von New York nach Sydney. Qantas hält fest, dass die Emissionen dieser Flüge per Offset-Programm kompensiert werden. Bis Ende Jahr soll dann entschieden werden, ob die Flüge definitiv eingeführt werden.

Wobei man hier noch anführen muss: So faszinierend diese Strecken auch sind, eine richtige Revolution, welche zahlreiche Experimente erfordert, sind sie nicht. Am 16. Oktober flog Singapore Airlines von New York Newark nach Singapur, was 18 Stunden und 11 Minuten dauerte, der neue aktuell längste Flug der Welt. Alle Passagiere kamen heil an. Und Qantas selber bedient ja bereits die Strecke London-Perth, welche über 17 Stunden dauert. Da machen 1-2 Stunden mehr wohl auch keinen Riesenunterschied mehr...

Irgendwo über dem Pazifik: Qantas-CEO Alan Joyce testet das Flugerlebnis in der Economy Class - vermutlich nicht während der ganzen Flugdauer.

(JCR)