Flug

Aegean.JPG
Von Januar bis Juni 2019 beförderte Aegean Airlines über 6,5 Millionen Passagiere. Bild: Aegean Airlines

Stattliches Wachstum bei Aegean Airlines

Der griechische Star-Alliance-Carrier konnte im ersten Halbjahr 2019 im zweistelligen Prozentbereich zulegen.

Das Star-Alliance-Mitglied Aegean Airlines hat seine Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019 bekanntgegeben. Diese können sich sehen lassen: Der Konzernumsatz betrug 519,4 Mio. Euro und lag damit 14 Prozent höher als 2018; der Nettoverlust konnte von 13,8 Mio. auf 13,0 Mio. Euro reduziert werden, einschliesslich des Effekts aus der erstmaligen Umsetzung von IFRS 16. Die Anwendung von IFRS 16 hat einen negativen Einfluss auf das Ergebnis von 3,8 Mio. Euro, daher hätte der Nettoverlust auf vergleichbarer Basis «nur» 9,2 Mio. Euro betragen.

Eine starke Performance im zweiten Quartal führte zu einer Verbesserung der Ergebnisse des ersten Halbjahres. Die Gruppe bot im zweiten Quartal eine Kapazitätserweiterung um 12 Prozent ASK an, um die Verlängerung der Tourismussaison zu unterstützen. Der erhöhte Aufwand führte zu einem Anstieg des Gesamtverkehrs um 10 Prozent und des internationalen Verkehrs um 15 Prozent und erreichte damit eine Wachstumsrate, die deutlich über jener der gesamten Ankünfte in das Land lag. Der Konzernumsatz verzeichnete im zweiten Quartal einen Anstieg um 20%, wobei das Nettoergebnis im zweiten Quartal 2019 um 30 Prozent auf 22,2 Mio. Euro stieg.

Das Gesamtaufkommen erreichte in der ersten Jahreshälfte 6,5 Mio. Passagiere, 9 Prozent mehr als 2018. Die auf Inlandsflügen beförderten Passagiere stiegen um 4 Prozent auf 2,8 Mio. Der internationale Netzverkehr, der 76 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht, stieg um 12 Prozent auf 3,7 Mio. Passagiere. Der Auslastungsgrad verbesserte sich von 81,7 Prozent auf 82,2 Prozent. Die liquiden Mittel und kurzfristigen Finanzanlagen erreichten zum Stichtag 30. Juni 2019 rund 602,3 Mio. Euro.

«Unsere Bemühungen, die Tourismussaison in den Monaten April-Mai durch frühere Flüge als üblich zu verlängern und die Auslastung unserer Flotte zu erhöhen, trugen trotz der allgemeinen Verlangsamung des Tourismus zu positiven Ergebnissen bei», erklärt Dimitris Gerogiannis, CEO Aegean, «die Entwicklung des dritten Quartals, das unser Jahresergebnis auf Basis unserer aktuellen Auslastungsfaktoren und Umsätze wesentlich bestimmt, ist trotz des leichten Anstiegs der gesamten Ankünfte in unserem Land weiterhin positiv. Wir arbeiten weiterhin mit Hochdruck an der Einführung unseres neuen Neo-Flugzeugs Airbus A320 in unsere Flotte im Jahr 2020.»

Die wichtigsten Leistungsindikatoren sind auf der Website des Unternehmens unter diesem Link veröffentlicht.

(JCR)