Flug

BUH11.jpg
Der neue Flughafen von Bukarest: so sieht das Modell des Constantin Brancusi Airports aus. Bilder: HO

Das ist der neue Flughafen von Bukarest

Von Urs Huebscher

Zehn Kilometer südlich der rumänischen Hauptstadt Bukarest entsteht der neue Flughafen Constantin Brancusi. 2025 soll der neue Airport eröffnet werden und 35 Millionen Passagiere abwickeln können.

Der rumänische Wirtschaftsminister Niculae Bădălău hat den Bau des neuen Flughafens Constantin Brancusi angekündigt. Der Flughafen in der Gemeinde Giurgiu, zehn Kilometer südlich der Hauptstadt Bukarest, wird nicht nur ein Flughafen sein, sondern eine kleine Stadt, die Unterhaltungslocations, ein medizinisches Zentrum und ein Wohnviertel umfassen wird. Bereits in den kommenden Monaten sollen die Arbeiten am Flughafen Constantin Brancusi auf einer Fläche von 2500 Hektaren beginnen.

Der Flughafen selbst wird in drei Phasen auf einer Fläche von 800 Hektaren gebaut. Nach Abschluss der ersten Bauphase wird die Kapazität jährlich 10-12 Millionen Passagiere betragen, und nach Abschluss des nächsten Bauabschnitts wird sich die Kapazität verdoppeln. Letztendlich wird der Flughafen eine Kapazität von 35 Millionen Passagieren pro Jahr haben, so dass er zu den grösseren Drehkreuzen Europas zählen wird. Die Hauptpiste hat eine Länge von 4000 Metern und die Nebenpiste von 2500 Metern mit der Möglichkeit einer Verlängerung.

Der Constantin Brancusi Airport wird auch ein Frachtterminal mit einer Fläche von 120 Hektaren haben. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Lüttich entwickelt, einem der grössten Frachtdrehkreuze Europas.

Die Ausstellungs- und Konferenzzentren werden eine Gesamtfläche von 65 Hektaren einnehmen, während Hotels und Büroräume eine Fläche von 40'000 Quadratmetern einnehmen werden. Der Flughafen und die angrenzenden Räume werden über eine Strasse, möglicherweise über das Autobahnprofil, sowie mit der Bahn oder U-Bahn mit Bukarest verbunden.

Mit einer Kapazität von 35 Millionen Passagieren pro Jahr rechnen die Flughafen-Entwickler.

Der Flughafen wird nicht vom rumänischen Staat, sondern von der privaten South Development Group SA mit Sitz in Otopeni mit den Firmen Scott Brownrigg, Changi Airport Singapur, Surbana Jurong, Liege Airport, Royal Haskoning DHV und Thornston Tomasetti entwickelt.

Derzeit gibt der Entwickler jedoch keine Einzelheiten zu seiner Entwicklungsdauer bekannt. Der Wirtschaftsminister gab jedoch bekannt, dass der Bau des Flughafens im Winter dieses Jahres beginnen und in fünf Jahren abgeschlossen sein wird. Gespannt sein darf man darauf, in welcher Form der Namensgeber des neuen Flughafens zu erkennen sein wird. Constantin Brâncuși war ein rumänisch-französischer Bildhauer, der von 1876 bis 1957 lebte.