Flug

BA_Treppe2.jpg
Pilotenstreik: Bei British Airways geht am Montag und Dienstag nichts mehr. Bild: BA

Seit Mitternacht streikt British Airways

Am Montag und Dienstag fallen rund 1700 British-Airways-Flüge aus. Gegen 300'000 Passagiere dürften stehen bleiben.

Die Piloten von British Airways befinden sich heute und morgen Dienstag im Streik, wie sie dies Ende August schon angekündigt haben. Praktisch alle Flüge, die am Montag und Dienstag ab Grossbritannien hätten starten sollen, sind annulliert.

Wie British Airways seinen Passagieren rät, sollen diese schon gar nicht erst zum Flughafen anreisen. Gegen 300'000 Passagiere dürften betroffen sein. Ob am Dienstagabend alle Probleme ausgestanden sind, ist fraglich, weil die Flugzeuge nicht dort stehen, wo sie gebraucht werden.

Zwar hat British Airways im Streit um Lohnerhöhungen ihren Piloten zuletzt ein Plus von 11,5 Prozent über drei Jahre angeboten. Die Pilotenvereinigung Balpa sagte dazu: «No». Die Gewerkschaft pocht darauf, nachdem die Piloten zu Verlustzeiten auf Lohnerhöhungen verzichteten, jetzt vom Gewinn profitieren sollten.

2018 hatte British Airways einen Gewinn von über zwei Milliarden Pfund gemacht. Ein Streiktag dürfte nach Angaben der Pilotengewerkschaft nun etwa 40 Millionen Pfund (48 Millionen Franken) kosten.

Bereits ist ein weiterer Streiktag angedroht, sollten die Airline und die Gewerkschaft in diesen Tagen zu keiner Einigun kommen.

(TN)