Flug

Korean_kevin-ortiz.jpg
Durch die neue Vereinbarung wird Korean Air als Marketing-Carrier Sitze auf der Incheon-Brunei-Route von Royal Brunei Airlines unter seiner Flugnummer verkaufen, ohne die Route selbst zu fliegen. Bild: Kevin Ortiz

Korean Air startet Codeshare-Partnerschaft mit Royal Brunei Airlines

Die Reise ins Sultanat Brunei wird einfacher: Die Incheon-Brunei-Route wird viermal pro Woche bedient.

Korean Air und Royal Brunei Airlines haben den Start einer Codeshare-Partnerschaft ab dem 4. September angekündigt.
Dadurch wird Korean Air als Marketing-Carrier Sitze auf der Route von Seoul-Incheon nach Bandar Seri Begawan (Brunei) von Royal Brunei Airlines unter der eigenen Flugnummer verkaufen, ohne die Route selbst zu fliegen. Die genannte Route wird viermal pro Woche (Dienstag/Donnerstag/Freitag/Sonntag) bedient.

Passagiere, die den Flug über Korean Air buchen, können den bequemen Reservierungs- und Ticket-Service der Fluggesellschaft in Anspruch nehmen und im Rahmen des Vielfliegerprogramms Skypass Meilen sammeln. Korean Air, ein Gründungsmitglied der Luftfahrtallianz Skyteam, feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Die Airline fliegt ab Zürich drei Mal wöchentlich nach Seoul-Incheon (ICN) und seit Juli ist auch die Boeing 777 von Korean Air Cargo in Zürich aktiv.

Wie viele Schweizer jährlich nach Brunei reisen, ist nicht bekannt. In diesem Frühjahr hatte das Sultanat durch seine schwulenfeindliche Haltung einen regelrechten Shitstorm ausgelöst, der Boykottaufrufe nach sich zog.

(JCR)