Flug

jacky-watt-aQmu8knLtTc-unsplash.jpg
Sehen Sie die Kamera? Beim Eingangsbereich zum Cockpit soll sie beispielsweise bei der Schweizer Airline Edelweiss den Piloten helfen. Bild: Jacky Watt.

Your Airline is watching you

Cathay Pacific räumt ein, dass in allen Flugzeugen mindestens eine Videokamera im Eingangsbereich zum Cockpit installiert ist. Ein Skandal? Diese Kamera findet sich auch in Fliegern von Schweizer Airlines – es handle sich dabei um eine Vorschrift.

Cathay Pacific hat im Juli 2019 ihre Datenschutzbestimmungen aktualisiert - und damit einen ziemlichen Medienwirbel ausgelöst. Denn die Airline mit Sitz in Hongkong hat «aus Sicherheitsgründen für Passagiere und Crew Überwachungskameras in den Flughafenlounges und an Bord installiert.» Die Passagierdaten würden allesamt auf sicheren externen Speicher «so lange wie nötig» aufbewahrt, wie die Airline einräumt.

Cathay Pacific bestätigt, dass Bilder von Passagieren an Bord erfasst und deren Nutzung des Bordunterhaltungssystems (IFE) sowie die Art und Weise, wie sie ihre Zeit während des Fluges verbringen, protokolliert werden. Die Datenerfassung soll das Flugerlebnis durch zusätzliche Personalisierung verbessern.

Cathay Pacific betont, dass die Bilder nicht von eingebetteten Sitzlehnenkameras erfasst werden - im Frühjahr musste sich Singapore Airlines gegen solche Vorwürfe wehren. Auch in den Toiletten seien bei Cathay Pacific keine Überwachungskameras installiert. Im Flugzeug befinde sich zumindest eine Kamera jeweils im Eingangsbereich zum Cockpit. Ob und wo im Flugzeug weitere Kameras installiert sind, gibt die Airline nicht bekannt.

Eine Kamera beim Cockpit ist Vorschrift

Eine Kamera im Eingangsbereich des Cockpits ist auch in den Flugzeugen von Schweizer Airlines installiert. Andreas Meier, Sprecher der Edelweiss, sagt auf Anfrage von Travelnews.ch: «In allen unseren Flugzeugen wird der Eingangsbereich zum Cockpit per Kamera überwacht. Dies ist Vorschrift und Bestandteil der Zutrittskontrolle zum Cockpit.»

Karin Müller, Mediensprecherin bei Swiss Air Lines, äussert sich so: «In diesem Kontext kann ich Ihnen sagen, dass wir diverse Massnahmen zur Gewährleistung der Flugsicherheit installiert haben. Ich danke Ihnen fürs Verständnis, dass wir aus Sicherheitsgründen keine weiteren Angaben dazu machen. Wichtig ist sicherlich zu wissen, dass mit den Massnahmen in keiner Weise Passagierdaten oder Aktivitäten erfasst werden, d.h. Privatsphäre und Datenschutz sind nicht tangiert.»

Da die Kamera beim Cockpit laut Meier offenbar Vorschrift ist, dürften auch die Swiss-Flieger mit so einer ausgerüstet sein. Aber Achtung: Diese Kamera beim Eingangsbereich des Cockpits ist nicht zu verwechseln mit den Kameras, die bei vielen Airlines in den Unterhaltungssystemen in den Sitzlehnen installiert sind. Anfang des Jahres löste das Bekanntwerden dieser Tatsache eine Debatte über eine mögliche Verletzung der Privatsphäre von Flugpassagieren aus (siehe Link oben).

Keine aktivierten Kameras in den Sitzlehnen

Damals räumten betroffene Airlines wie Singapore Airlines, Emirates oder American Airlines ein, dass solche Kameras zwar existieren, es aber keine Pläne zur Aktivierung dieser Kameras gebe. Überhaupt seien dieser nur für Sitz-zu-Sitz-Video-Konferenzen gedacht. Die Firma Panasonic Avionics, die auch IFE-Systeme für Cathay Pacific liefert, bestätigt, dass niemals innerhalb eines IFE-Systems ohne ausdrückliche Anweisung der Airline eine solche Kamera aktiviert werde.

Was ist aber nun mit der Kamera beim Eingangsbereich des Cockpits? Diese dürfte zumindest die Passagiere beim Ein- und Aussteigen im Blick haben, vielleicht auch noch den einen oder anderen Passagier in der ersten oder zweiten Sitzreihe. Bei den Datenschutzrichtlinien der Edelweiss wie auch der Swiss finden sich hierzu keine Angaben.

Klar ist, dass diese Kamera den Piloten hilft: Sie sehen so, wer vor der Cockpittür steht und eintreten möchte. Wenn das tatsächlich alles ist, wofür diese Kamera genutzt wird, stellen sich gleich mehrere Fragen: Weshalb sorgt diese Kamera bei Cathay Pacific für einen solchen Aufschrei? Welche Massnahmen hat beispielsweise die Swiss an Bord zur Gewährleistung der Flugsicherheit sonst noch «installiert» und sind sich Passagiere allgemein bewusst, dass es im Flugzeug zumindest die Kamera beim Eingang zum Cockpit gibt?

Ihre Meinung ist gefragt: Fördert eine Videoüberwachung im Flugzeug die Sicherheit und sind Sie sich der Kamera beim Eingangsbereich zum Cockpit bewusst?

(LVE)