Flug

Chair_Airline.jpg
Die Fluggesellschaft Chair streicht zwei Destinationen ab Zürich. Bild: Chair

Pristina statt Palma: Chair stellt Flugplan um

Die Schweizer Fluggesellschaft Chair streicht Larnaka und Palma schon ab Herbst aus ihrem Angebot.

Chair Airlines, die ehemalige Germania Flug AG, passt ihr Streckennetz ab dem 30. Oktober 2019 an. Eingestellt werden die Verbindungen ab Zürich zur Hafenstadt Larnaka auf Zypern und nach Palma de Mallorca. Agadir und Las Palmas wurden zuvor schon gestrichen.

Neu bedient Chair die Strecke Verona - Pristina – wobei es fraglich ist, ob damit auch Schweizer Fluggäste angesprochen werden können. Die Linie wird voraussichtlich mit einer Maschine des Typs Airbus A320 bedient, wie das Flugportal Aviation Net Online schreibt.

Nach dem Konkurs der Germania, der Muttergesellschaft von Germania Flug AG, übernahm die Schweizer Unternehmerin Leyla Ibrahimi-Salahi die Firma und verpasste ihr den Namen Chair Airlines. Kurze Zeit später verkaufte die Chefin des Reisebüros Air Prishtina 49,99 Prozent der Anteile nach Polen – mit Option auf Gesamtübernahme. Zurzeit betreibt die Fluggesellschaft drei Airbus A319 je 150 Sitzplätzen. Die Management-Crew besteht aus Tobias Somandin (CEO)‚ Urs A. Pelizzoni (CCO)‚ Shpend Ibrahimi (CIO) und Anri Fontanive (CFO).

(NWI)