Flug

21th-s.jpg
Im März 2017 unterzeichneten Ivan Chu (CEO Cathay Pacific, l.) und Carsten Spohr (Vorstandsvorsitzender, Lufthansa Group) das Codeshare-Abkommen. Die Chinesen und die Deutschen haben seitdem offenbar Gefallen aneinander gefunden. Bild: Cathay Pacific

Lufthansa und Swiss vertiefen die Partnerschaft mit Cathay Pacific

Vor zwei Jahren startete die Lufthansa Group überraschend eine Codeshare-Partnerschaft mit der Airline aus Hongkong. Offenbar mit Erfolg, denn jetzt wird der Deal ausgeweitet: Bald kann etwa Swiss ihren Code auf den Cathay-Flügen von Zürich nach Hongkong anbringen.

Vor etwas mehr als zwei Jahren überraschten Cathay Pacific und die Lufthansa Group mit der Ankündigung einer Codeshare-Vereinbarung. «Überraschend» deshalb, weil sie einerseits unterschiedlichen Airline-Allianzen angehören und bis dato eigentlich auch Konkurrenten waren.

Doch die Vorteile überwogen. Für Cathay-Passagiere kamen 14 neue Ziele in Europa hinzu, für Passagiere der Airlines der Lufthansa Group (Lufthansa, Swiss, Austrian Airlines) Flüge ab Hongkong nach Neuseeland und Australien. Offenbar waren diese Codeshares ein Erfolg: Seit dem heutigen 17. Juli wurden die Codehares auf die Hauptrouten zwischen den Hubs erweitert.

Das heisst konkret: Die Swiss-Strecke Zürich-Hongkong wird nun mit dem CX-Code von Cathay Pacific versehen, natürlich auch die Flüge von Lufthansa ab Frankfurt und München nach Hongkong. Umgekehrt kann Swiss ihren LX-Code bzw. Lufthansa ihren LH-Code auf den Flügen von Cathay Pacific von Hongkong nach Zürich respektive Frankfurt anbringen. Künftig kann man also bei Swiss Tickets nach Hongkong buchen, welche von Cathay Pacific durchgeführt werden. Das erhöht nicht nur die Optionen, sondern erleichtert auch den Transfer auf Anschlussflüge zu Zielen in den jeweiligen Regionen.

Ob die Partnerschaft auch für die Meilensammler ausgeweitet wird - also ob man bald «Miles&More»-Meilen auf Flügen von Cathay Pacific nach Asien einlösen kann - ist nicht bekannt. Aktuell kann man «Miles&More»-Meilen erst auf den CX-Flügen von Hongkong nach Australien und Neuseeland einlösen. Meilen sammeln kann man auch seit 2017 schon, jedoch nur Prämienmeilen und keine Statusmeilen.

(JCR)