Flug

Eurowings A320 Tailfin.jpg
Die Heckflosse eines A320 von Eurowings: Künftig sehen auch die Hecks der Brussels-Flugzeuge so aus. Bild: Eurowings

Die Flugzeuge von Brussels erhalten die Bemalung von Eurowings

Die belgische Brussels Airlines, längst in den Lufthansa-Konzern integriert, geht immer mehr in diesem auf. Künftig werden alle neuen Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge mit Eurowings-Farben versehen.

Nach der Integration der beiden Tochtergesellschaften Brussels Airlines und Eurowings in den Lufthansa-Mutterkonzern ist dieser nun für den nächsten Schritt bereit. Dieser ist klar: Die Point-to-Point-Routen in Europa sollen unter einer einzigen Marke bedient werden. Deshalb sollen alle neuen Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge von Brussels Airlines künftig eine Eurowings-Bemalung erhalten. Die Flugzeuge fliegen aber weiterhin unter einer belgischen Betreiberlizenz. Ob die aktuell 24 Airbus A319 und 16 A320 in der Kurz-/Mittelstreckenflotte von Brussels Airlines umgespritzt werden, ist noch unklar.

Brussels Airlines ist seit Ende 2016 eine 100-Prozent-Tochter der Lufthansa-Gruppe und mittlerweile ein Teil von Eurowings. Letztere betreibt eine eigene Flotte mit 111 Flugzeugen, davon 83 Kurz-/Mittelstreckentypen: 26 Airbus A319, 49 Airbus A320, 1 Airbus A321 und 7 Boeing 737-800. Der Name Brussels Airlines wird im Europa-Verkehr verschwinden, soll aber im Überseeverkehr bestehen bleiben. Brussels Airlines ist vor allem auf dem afrikanischen Kontinent eine starke Marke.

(JCR)