Flug

AdobeStock_54338350.jpg
Achtung: Wo IATA draufsteht, ist nicht immer IATA drin. Bild: Adobe Stock

IATA warnt vor Betrügern

Offensichtlich kursieren in der Reisebranche wieder E-Mails, worin sich Betrüger als IATA ausgeben. Vorsicht ist geboten.

Schon seit mehreren Jahren warnt der Luftfahrtverband IATA vor betrügerischen E-Mails. Dafür gibt es auch ein Papier mit nützlichen Infos und Tipps, welches von der IATA ausgearbeitet wurde und regelmässigen Updates unterliegt. Ein solches Update dürfte in Kürze wieder notwendig sein, weil sich wieder erhöhte Betrugsversuchs-Aktivität feststellen lässt.

Wie «tip-online.at» festhält, hat ein Mitglied der ECTAA (The European Travel Agents’ and Tour Operators’ Associations) neulich ein Mail mit dem vermeintlichen Absender IATA mit dem Betreff «Invoice» und der Aufforderung für eine Zahlung auf ein neues Bankkonto erhalten. Der Vorfall wurde der IATA gemeldet.

Wer auf ähnliche betrügerische Mails stösst, soll sich ebenfalls bei der IATA unter E-Mail fraud.reporting@iata.org melden. Merke: Antworten Sie niemals auf Mitteilungen, welche von Domains wie @hotmail.com, @accountant.com, @gmail.com, @mail.com, @usa.com, accountinvoice-lata.org,@iataa.com, @iata-finance.org, @invoice-iata.org, @lata.org oder ähnlich gesendet werden. IATA-Logo und vernünftig klingende Absendernamen im Mail selber genügen nicht. Wie immer wenn es ums Bezahlen geht, ist Vorsicht geboten und Abweichungen von bewährten Prozessen müssen genau überprüft werden.

(JCR)