Flug

thai2.jpg
Mit der umfassenden Flottenerneuerung will Thai Airways im kommenden Jahr wieder in die schwarzen Zahlen fliegen. Bild: TG

Thai Airways investiert in Flottenerneuerung

38 neue Flugzeuge will die thailändische Airline in den nächsten fünf Jahren kaufen oder leasen - und damit ältere Modelle ersetzen.

38 neue Flugzeuge für total rund 156 Milliarden Baht (4,9 Milliarden Franken) will die Thai Airways in den nächsten fünf Jahren kaufen und leasen. Hierfür werde die Airline noch diesen Monat dem stellvertretenden Premierminister Somkid Jatusripitak den Akquisitionsplan überreichen. Bis Ende des Monats soll dann auch die Zustimmung des Kabinetts eingeholt werden, schreibt die «Bangkok Post».

Geplant sind Flugzeuge für die Kurz- wie auch für die Langstrecke. In einer ersten Phase sollen 31 Flugzeuge innert der nächsten fünf Jahren ältere Modelle ersetzen – die zweite Phase sieht dann noch den Kauf oder das Leasing von sieben weitere Flugzeuge vor. Auch die Erschliessung neuer Strecken wird geprüft, dabei ist die Rede von einer neuen Verbindung zwischen Bangkok und Sendai (Japan), die im November eingeführt werden soll. Auch mit der Strecke Bangkok-Manchester liebäugele die Airline, wie Sumeth Damrongchaitham, Vorsitzender der Thai Airways, sagt. Damrongchaitham hofft, dass seine Fluggesellschaft Mitte 2020 wieder profitabel wird.

Die Airline flog im vergangenen Jahr einen Verlust von 11,5 Milliarden Baht (365 Millionen Franken) ein – dieser schreibt der Airline-Chef vor allem der teuren Wartung der alternden Flugzeuge zu. Als kurzfristige Sanierung werde sich die Thai Airways in diesem Jahr darauf konzentrieren, die Kosten zu senken und neue Einkommensquellen ausserhalb des Kerngeschäfts wie beispielsweise Catering oder digitales Marketing zu erschliessen.

Die aktuelle Flotte der Thai Airways ist im Durchschnitt 9,6 Jahre alt und besteht aus 82 Flugzeugen (33 Airbus / 49 Boeing).

(LVE)