Flug

jetairways2.jpg
Ein Grossteil der Jet-Airways-Flotte steht derzeit am Boden. Bild: Andy Bay

Jet Airways stoppt internationale Flüge

Der finanziell angeschlagene indische Carrier beschränkt den Betrieb auf Inlandflüge. Die Investorensuche läuft.

Schon Mitte März zeichnete sich bei Jet Airways eine missliche Lage ab, als ein Grossteil der Flotte am Boden bleiben musste. Nun hat der finanziell angeschlagene indische Carrier sämtliche internationalen Flüge gestrichen.

Dazu gehören die Flüge von Chennai nach Amsterdam, Paris und Toronto wie auch Flüge nach Singapur, Colombo und Kathmandu. Auch bei den nationalen Flügen gibt es Annullationen. Ein Grossteil der Flotte ist derzeit gegroundet. Wie indische Medien berichten sind nur noch rund ein Dutzend Maschinen im Einsatz.

Wegen offenen Rechnungen hat die Indian Oil Corp am Donnerstag die Betankung der Flugzeuge von Jet Airways sistiert, was zum partiellen Grounding geführt hat. Stunden später wurde die Betankung wieder aufgenommen. The Economic Times schreibt, dass Miteigentümerin Etihad Airways nun aber signalisiert habe, ihre Anteile zu erhöhen. Zudem werden diverse Staatsfonds genannt, die möglicherweise beim Carrier einsteigen könnten. Schliesslich handelt es sich mit Indien um einen der am schnellsten wachsenden Airlinemärkte.

(TN)