Flug

A350_Cathay.jpg
Die Sparmassnahmen tragen offensichtlich Früchte: Cathay Pacific verzeichnet wieder einen Gewinn. Bild: CX

Cathay Pacific wieder auf besserem Kurs

Der im Jahr 2017 mit zahlreichen Problemen kämpfende Hongkong-Carrier ortet Erfolge dank dem angelaufenen Umstrukturierungsprogramm.

Die Cathay Pacific Gruppe hat in Hongkong die Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 präsentiert. Das Unternehmen kehrt in die Gewinnzone zurück und verzeichnete im letzten Jahr einen Gewinn von 2,345 Mrd. HK$ (aktuell 296,5 Millionen Franken). 2017 wies die Gruppe noch einen anteiligen Verlust von 1,259 Mrd. HK$ aus.

John Slosar, Vorstand der Cathay Pacific Gruppe, zeigt sich erfreut, dass das auf drei Jahre ausgelegte Umstrukturierungsprogramm positive Ergebnisse zeigt: «Unsere langfristige Zukunft sieht gut aus. Wir sind heute definitiv in einer besseren Situation als noch vor zwölf Monaten, obwohl externe Faktoren wie steigende Treibstoffkosten und das geopolitische Umfeld das Passagier- und das Frachtgeschäft weiterhin negativ beeinflussen.»

Im Mai 2017 übernahm Rupert Hogg den CEO-Posten, um der Airline einen Turnaround zu verpassen – und strich 2017 gleich mal 600 Jobs in Hongkong und versuchte, bei den Piloten-Salären Einsparungen zu erzielen. Ende Juli 2018 wurde bekannt, dass der Rotstift auch bei Auslandstationen angewendet wird. 6 von 18 Stellen wurden auch in der Schweiz gestrichen.

(TN)