Flug

zrh7.jpg
Nur noch 57 Prozent der Einnahmen generiert der Flughafen Zürich mit dem reinen Fluggeschäft. Bild: TN

115 Millionen mehr Umsatz, 47 Millionen weniger Gewinn

Zwar kann der Flughafen Zürich für das Jahr 2018 einen Rekordumsatz verzeichnen. Doch der Gewinn hat sich geschmälert.

31'113’488 Passagiere sind im letzten Jahr am Flughafen Zürich angekommen, abgeflogen oder umgestiegen. Damit haben sich die Passagierzahlen um 5,8% erhöht. Die Erträge der Flughafen Zürich AG konnten 2018 von 1037,1 Millionen auf 1'152,9 Millionen Franken gesteigert werden (+11.2%). Davon entfallen 57% auf das Fluggeschäft, was einer Zunahme von +5.2% entspricht. Die Erträge im Nichtfluggeschäft nahmen insgesamt um 20,2% zu.

Die Gewinnentwicklung hielt aufgrund von Sondereffekten mit dem Umsatzwachstum aber nicht mit. So gab der operative Gewinn auf Stufe Ebitda um 3,2 Prozent auf 571 Millionen nach. Unter dem Strich sank der Reingewinn um 17 Prozent auf 238 Millionen Franken. Der Hauptgrund: Mitte 2018 erweiterte die Flughafen Zürich AG das Schallschutzprogramm basierend auf der im SIL 2 vom Bundesrat verabschiedeten Nachtlärmkurve sowie einer Erweiterung des Schutzkonzepts Süd. Zusätzlich zu den bis dahin geschätzten 340 Millionen Franken für den Lärm- und Anwohnerschutz fallen damit weitere Massnahmen in der Höhe von 60 Millionen an.

Fürs laufende Jahr zeigt sich der Flughafen Zürich optimistisch. Das Passagieraufkommen soll weiter zunehmen, wenn auch in einem gemächlicheren Tempo. Der Passagierwachstum wird bei rund 3 Prozent erwartet.

(TN)