Flug

britishairways BOAC 2019.jpg
Aufsehenerregend: Die Boeing 747 im Retro-Look der BOAC in London-Heathrow. Bild: British Airways/(c) Stuart Bailey

Ist das wirklich ein Jumbo der BOAC hier in Heathrow?

Aus Anlass der 100 Jahre von British Airways wurde eine Boeing 747 in den Farben der Vorgängerfirma British Overseas Airways Corporation (BOAC) lackiert. Das Flugzeug war gestern in London-Heathrow zu sehen und wird künftig regelmässig in dieser Lackierung im Liniendienst eingesetzt.

British Airways (BA) kündigte im Januar an, dass aus Anlass ihres 100-jährigen Geburtstags eine Boeing 747 im Retro-Design ihres Vorgängerunternehmens British Overseas Airways Corporation (BOAC) lackiert wird. Dieses Design, von 1964-1974 in Gebrauch, wurde in Dublin angebracht und soll übrigens im Verlauf des Jahres noch auf weiteren Flugzeugen von BA angebracht werden. Dass es aber zuerst auf einem «Jumbo-Jet» angebracht wurde, ist kein Zufall: Dieser Flugzeugtyp feierte vor wenigen Tagen seinen eigenen 50. Geburtstag, und war bei der damaligen BOAC auch wichtiger Flottenbestandteil.

Am gestrigen 18. Februar nun flog dieser B747 in BOAC-Bemalung von Dublin nach London-Heathrow, wo zahlreiche Planespotter die Ankunft des Flugzeugs erwarteten. Ab heute (19. Februar) ist das Flugzeug in dieser Bemalung im regelmässigen Liniendienst zwischen London und New York - sinnvollerweise mit der Flugnummer BA100.

Falls Sie ein Planespotter sind, müssen Sie übrigens nicht gleich heute noch nach London hetzen, um einen Blick auf das Flugzeug zu erhaschen: Die BOAC-Livery wird bis 2023 auf der Boeing 747 angebracht bleiben. Bis zu jenem Zeitpunkt wird British Airways ihre ganze 747-Flotte ersetzt haben. Bereits bestellt sind 18 Airbus A350 und 12 Boeing 787 Dreamliner sowie 26 Kurzstreckenflugzeuge.

(JCR)