Flug

ZRH_Airport3.jpg
Ein ungemütlicher Sonntagnachmittag für den Flughafen Zürich wegen Sturm Uwe. Bild: Rémy Steiner Photography

So heftig fegte Uwe über die Schweizer Flughäfen

Der Flughafen Zürich musste den Startbetrieb während 20 Minuten einstellen. Am Euroairport in Basel mussten viele Flüge umgeleitet oder annulliert werden.

Sturm Uwe war für den Sonntagnachmittag angekündigt. Die Stärke des Wintersturms überraschte dann aber doch. An den Schweizer Flughäfen kam der Betrieb am Sonntag, nach 17 Uhr teilweise zum Erliegen.

«Starke Winde, wie sie gestern aufgrund des Sturmtiefs geherrscht haben, sind für den Betrieb am Flughafen eine Herausforderung», räumt Philipp Bircher, Mediensprecher des Flughafens Zürich, auf Anfrage von travelnews.ch ein. Der Sturm sei aber angekündigt gewesen, so dass der Flughafen Zürich mit den Partnerfirmen sich gut auf die Situation vorbereiten konnte und insbesondere sicherstellen konnte, dass sämtliches Material auf dem Vorfeld gesichert war. Wegen der starken Winde aus Westen wurden gestern ab 14.00 Uhr das Pistenbenutzungskonzept umgestellt und am Nachmittag auf die Piste 28 aus Osten gelandet.

«Wir hatten dann am Nachmittag Spitzenwindstärken von bis zu 45 Knoten, also über 80 Stundenkilometer. Dies hat dazu geführt, dass kurzzeitig ab 17.00 Uhr für rund 20 Minuten keine Flugzeuge starten konnten. Landungen waren aber jederzeit möglich», führt Bircher weiter aus. «Gegen Abend mussten drei Flugzeuge, die sich bereits im Landeanflug befanden, durchstarten. Zwei Flugzeuge mussten von Basel nach Zürich ausweichen. Eine Maschine ist von Zürich nach Stuttgart ausgewichen.» Die anspruchsvolle Wettersituation habe dazu geführt, dass insgesamt 34 Flüge zwischen einer Viertelstunde und etwas über einer Stunde Verspätung hatten. Annullationen hat es am Flughafen Zürich keine gegeben.

Im Gegensatz zum Flughafen Zürich kam es am Euroairport in Basel-Mülhausen, wo Windböen bis zu 122 km/h verzeichnet werden, zu Annullationen. Wie Vivienne Gaskell, Kommunikationsleiterin am Europairport mitteilt, mussten total 25 Flüge annulliert werden – 13 Ankünfte und 12 Abflüge.

So fällt die Bilanz nach dem Sturm Uwe am Euroairport aus:

  • 12 Flüge im Anflug wurden umgeleitet – nach Frankfurt, Lyon, Baden-Baden, Zürich, Stuttgart, Mailand und Friedrichshafen
  • Insgesamt wurden 25 Flüge annulliert (13 Ankünfte und 12 Abflüge, darunter ein Abflug nach München heute früh)
  • 3 Flugzeuge sind durchgestartet und konnten landen
  • 1 Flugzeug ist durchgestartet und wurde danach umgeleitet
  • 1 Flugzeug ist zweimal durchgestartet und wurde danach umgeleitet.
  • Es gab zwei Ausnahmebewilligungen: Ankunft aus Nantes und Bordeaux um jeweils 0.15 Uhr.

Wie anspruchsvoll ein Durchstartemanöver bei Sturmbedingungen sein kann – und wie nervenaufreibend für Passagiere – zeigt der gestrige Landeversuch einer British-Airways-Maschine in London-Heathrow:

(GWA)