Flug

germania_feb19.jpg
Konnten sich vom intakten und guten Produkt der Germania Flug AG überzeugen: 40 Reiseprofis von Kuoni und Helvetic Tours – ganz links: Germania-Flug-Verwaltungsrat Urs A. Pelizzoni. Bild: GM

Reiseprofis stehen hinter Germania Schweiz

Gutes Timing bei der Germania Flug AG: mitten in der unsicheren Phase nach dem Grounding der deutschen Schwester, lädt die Schweizer Airline 40 Reiseprofis von Kuoni und Helvetic Tours ein zur Maschinen-Besichtigung und zu einem Get-together. Auch weitere Veranstalter stärken der Airline den Rücken.

Seit dem Germania-Grounding in Deutschland vom Montagabend steht die Frage im Raum, wie es mit der Germania Flug AG in der Schweiz weitergeht. Woher bezieht die Schweizer Airline künftig ihre Services, die sie bisher von der Schwester übernehmen konnte? Stehen neue Investoren im Raum?

In diesen von Fragezeichen geprägten Tagen lud Germania-COO Urs A. Pelizzoni einen der wichtigsten Partner gleich ein an den Flughafen, um sich vor Ort ein Bild machen zu können. 40 Reiseprofis von Kuoni und Helvetic Tours folgten der Einladung zum Get-together und besichtigten nach einem Apéro in der Sports Bar gemeinsam eine der Germania-Maschinen. Dort probierten sie sich durch die verschiedenen Menüs, die Germania auf ihren längeren Flügen kostenlos anbietet, und wer mochte, konnte einen Blick ins Cockpit werfen. Und Urs A. Pelizzoni unterstrich an diesem Abend: «Bei uns läuft der Betrieb wie gewohnt weiter. Wir sind auf Kurs, das heisst der laufende Winterflugplan sowie der Sommerflugplan 2019 werden wie geplant aufrechterhalten und die Planung für den Winter 2019/20 läuft bereits».

Der Support aus der Reisebranche ist jedenfalls gross, nicht nur seitens Kuoni und Helvetic Tours. «Wir beobachten die Situation aufmerksam, setzen aber auf die Germania Schweiz, solange der weitere Flugbetrieb sichergestellt ist», sagt Philippe C. Erhart, CEO vom Mallorca-Spezialisten Universal Reisen.

«Wir hoffen sehr, dass die Germania in der Schweiz weitermacht, weil sie auch einen sehr guten Job macht und gute Qualität bietet», sagt Bentour-Reisen-CEO Deniz Ugur. Und auch Martin Wittwer, CEO von TUI Suisse, stärkt der Gemania Flug AG den Rücken: «Die Germania Schweiz ist nicht konkurs und nicht pleite. Wir haben Verträge mit dieser Airline. Das Produkt ist gut. Und wir haben Vertrauen in die Führung und halten an unseren Abmachungen fest.»

(GWA)