Flug

WowAir.jpg
Für Wow Air ist der Worst Case eingetreten: Die Übernahme durch Icelandair ist geplatzt. Bild: Wow Air

Icelandair bläst die Übernahme von Wow Air ab

Finanzielle Probleme bei Wow Air dürften ausschlaggebend gewesen sein - und sich jetzt noch verschärfen.

Icelandair hat angekündigt, dass die geplante Übernahme von Mitbewerberin Wow Air aufgegeben wird. Grund dafür ist die Tatsache, dass die Bedingungen für eine Übernahme am heutigen Tag der ausserordentlichen Generalversammlung nicht erfüllt sind. Das am 5. November unterzeichnete Übernahme-Abkommen ist hinfällig. Icelandair hat darüber in einer Börsenmitteilung informiert. Die für heute anberaumte ausserordentliche Generalversammlung findet statt; erwartet wird die Ankündigung einer Kapitalerhöhung.

«Icelandairs geplante Übernahme von Wow Air findet nicht statt», drückt es Icelandairs CEO Nils Bogason im Press Release unmissverständlich aus. Die Geschäftsleitung von Icelandair wollte den Entscheid betreffend der Übernahme nicht länger aufschieben. Bogason drückte seine Enttäuschung aus, dass der Deal nicht zustande gekommen sei, nachdem beide Parteien in den vergangenen Wochen seriös daran gearbeitet hätten. Ausserdem wünscht er Wow Air viel Glück für die weitere Zukunft.

Genau das wird der Carrier mit den Fuchsia-farbenen Fliegern auch benötigen. Mit dem Nicht-Zustandekommen der Übernahme ist das Worst-Case-Szenario für die liquiditätsschwache Airline eingetreten. Diese Woche hatte Wow Air schon die Rückgabe von vier Flugzeugen an die Leasinggesellschaften bekannt gegeben. Inzwischen liess CEO Skuli Mogensen verlauten, dass die Erfüllung aller Bedingungen innerhalb von weniger als einem Monat wohl «zu ambitioniert» gewesen sei. Der Überlebenskampf von Wow Air geht damit weiter.

(JCR)