Flug

United_Boeing_78710.jpg
United wird ihren neuen Dreamliner ab dem 7. Januar 2019 zuerst zwischen den Drehkreuzen Los Angeles und New York-Newark einsetzen. Bild: United Airlines

United Airlines hat die ganze Dreamliner-Familie zusammen

Die Amerikaner haben als erste Fluggesellschaft Nordamerikas eine Boeing 787-10 in die Flotte aufgenommen. Damit ist United als erste Airline der Welt mit der ganzen Dreamliner-Familie im Einsatz.

United Airlines hat am 5. November 2018 die erste Boeing 787-10 im Werk in Charleston (South Carolina) in Empfang genommen. Damit betreibt United als erste Fluggesellschaft Nordamerikas alle drei Varianten des Dreamliners, sprich die Flugzeugtypen Boeing 787-8, 787-9 und 787-10.

Das neuste Dreamliner-Modell ist mit 68 Metern elf Meter länger als die kleinste Variante (787-8) und über fünf Meter länger als der Typ 787-9. Die Amerikaner bauen in ihrem neuen Flaggschiff 44 Polaris-Business-Sitze, 21 Premium-Economy-Sitze und 253 Economy-Sitze ein, wovon 54 mehr Beinfreiheit versprechen. «Die 787-10 ist das treibstoffeffizienteste Grossraumflugzeug der zivilen Luftfahrt. Er bietet mehr Sitze, eine grössere Ladekapazität und den gewohnten Dreamliner-Komfort», sagt Ihssane Mounir, Senior Vice President of Commercial Sales and Marketing von The Boeing Company.

United wird ihren neuen Dreamliner ab dem 7. Januar 2019 zuerst zwischen den Drehkreuzen Los Angeles und New York-Newark einsetzen. Zudem wurden bei Boeing bereits weitere 14 Flugzeuge des Typs 787-10 bestellt. Bis jetzt wurden von Boeing erst acht dieser Modelle ausgeliefert – an Singapore Airlines und Etihad Airways. Mit den Amerikaner gesellt sich also die dritte Fluggesellschaft zum Kreis der Betreiber des XL-Dreamliner.    

(YEB)