Flug

Germania_rund.jpg
Das Buchungsgeschäft bei Germania läuft in der Schweiz derzeit auf Hochtouren. Auch im Herbst liegen viele Ziele im zweistelligen Prozentbereich über Vorjahr. Bild: Aero Icarus on VH / CC BY-NC-SA

Bei Germania läufts rund

Die Ferienfluggesellschaft blickt auf erfolgreiche Sommermonate zurück. Auch die Prognosen für das Herbst- und Wintergeschäft sind vielversprechend.

Die Ferienfluggesellschaft Germania zieht in der Schweiz eine positive Bilanz für Sommer 2018. Die Sitzplatzkapazitäten für die heissen Sommermonate wurden aufgrund der guten Nachfrage um 36% erhöht und gleichzeitig stieg auch die Gesamtauslastung gegenüber dem Vorjahr. Unter dem Strich hat die Zahl der von Germania von und nach Zürich beförderten Passagiere im Juli und August im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2017 um 26 % zugenommen.

Für das bevorstehende Herbstgeschäft zeichnet sich ein ähnlicher Trend ab: Für gegenwärtige Trendziele wie Kreta, Sharm el-Sheikh oder Beirut liegen die Passagierzahlen von und nach Zürich für September und Oktober durchs Band im zweistelligen Prozentbereich über dem Vorjahr, wie es in einer Mitteilung heisst. Und: «Auf Flügen in Richtung Griechenland und Ägypten wird die kurzfristige Platzverfügbarkeit allmählich eng», sagt Urs Pelizzoni, Executive Boardmember bei der Germania Flug AG.

Erfreulich ist auch das starke Comeback von Ägypten nach Jahren der Zurückhaltung. Dies zeigt sich in den Buchungszahlen der bevorstehenden Wintermonate. Hoch im Kurs stehen bei der Germania-Kundschaft zwischen November 2018 und März 2019 auch Destinationen wie La Palma, Funchal, Agadir sowie Beirut. Ein Blick auf die von den Fluggästen genutzten Buchungskanäle zeigt ausserdem auf, dass die elektronischen Flugbuchungen via Webseite oder App über die letzten Wochen und Monate stark zugenommen haben.

(YEB)