Ferienland Schweiz

Weissenstein_1©Region Solothurn Tourismus_Marco Faggi.jpg
Das Winterwunderland auf dem Solothurner Hausberg Weissenstein in seiner ganzen Pracht. Bild: Region Solothurn Tourismus / Marco Faggi

Fünf Gründe für ein Winterwochenende in Solothurn

Der Solothurner Hausberg Weissenstein hat sich in einen Schneemantel eingehüllt. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, Solothurn und die Umgebung zu besuchen.

Zugegeben, wer an Wintersport und Schneespass denkt, hat nicht gleich als erstes Solothurn im Kopf. Doch unweit von der Barockstadt entfernt liegt im Norden der Hausberg Weissenstein. Dieser hat sich in einen Schneemantel eingehüllt und präsentiert sich als kleines Winterwundeland. Wir nennen fünf Gründe, warum sich ein Besuch des 1395 Meter hohen Berges und seiner Umgebung lohnt.

1. Raus aus dem Nebel

Während im Flachland meistens graue Wolken und dicker Nebel den Himmel trüben, herrscht auf dem Weissenstein Sonnenschein. Mit der Gondelbahn sind Sonnenanbeter von der Talstation nur zehn Minuten vom Prachtswetter entfernt. In den Panoramagondeln geniessen die Reisenden bereits die wundervolle Aussicht auf das Schweizer Mittelland und die Alpen über dem Nebelmeer.

2. Der Langlauftraum geht in Erfüllung

Die Weissenstein-Langlaufloipe befindet sich auf der Ebene zwischen dem Restaurant
Sennhaus und dem Berggasthof Hinterweissenstein und ist dank dem wunderschönen
Ausblick auf das Alpenpanorama einzigartig schön. Sie hat eine Länge von rund sechs
Kilometern, umfasst eine klassische sowie eine Skating-Spur, und führt in einer grossen
Schlaufe via Chänzeli zum Berggasthof Hinterweissenstein, dem Wendepunkt der Tour.

Auf dem Weissenstein locken sogar Loipen zum Langlauf-Spass. Bild: Solothurn Tourismus

3. Skifahren abseits des Trubels

Auch Skifahrerinnen und Skifahrer müssen in Solothurn nicht verzagen, da mit dem Balmberg
im Solothurner Jura ein Naherholungs- und Skigebiet bereitsteht. Und dies abseits
des grossen Trubels, denn der Balmberg ist klein, aber fein – und ideal für Familien. Hier
kommen Gross und Klein in den Genuss von insgesamt drei Liften und fünf Pistenkilometern.
Zudem gibt es zwei Restaurants, einen Skiverleih, eine Skischule und viel Platz zum
Geniessen an einem schönen, sonnigen Wintertag.

4. Wanderung durch das Winterwunderland

Eine leichte Winterwanderung verspricht Spass für die ganze Familie. Eine kurze
Rundwanderung führt von der Bergstation der Seilbahn Weissenstein in sanftem Auf und Ab in
einer halben Stunde zum Berggasthof Hinterweissenstein. Nach einer Stärkung im Gasthof
führt der Weg wieder zurück. Ideal für einen Familienausflug hoch über dem Nebelmeer.

5. Auf den Schlitten, fertig, los!

Wer es abenteuerlich mag, dem sei die Schlittelstrecke auf dem Weissenstein empfohlen. Da sind rasante Abfahrten voller Action garantiert. Von der Bergstation der Seilbahn Weissenstein verläuft die Schlittelpiste bis zur Mittelstation Nesselboden und bei genügend Schnee weiter bis zur Talstation Oberdorf – 4.5 Kilometer pures Schlittelvergnügen! Auf der anspruchsvollen Fahrt, die natürlich auch mit einer grandiosen Aussicht punktet, ist mit ordentlich Tempo zu rechnen.

(TN)