Ferienland Schweiz

47_0.jpg
Freude herrscht in Baden: die Wellness-Therme Fortyseven sprudelt – in der Mitte Geschäftsführerin Nina Suma. Bilder: 47

Fortyseven, die neue Wohlfühloase

Die Wellness-Therme Fortyseven eröffnet am nächsten Sonntag. Der gestrige Medienrundgang offenbarte: in Baden AG ist ein verblüffendes Werk entstanden.

Eine lichtdurchflutete Thermenlandschaft, Saunas mit direktem Blick auf die Limmat, elegante Ruheräume und eine audiovisuelle Erlebniswelt: die finale Gestalt der Wellness-Therme Fortyseven wurde gestern bei einem Medienrundgang enthüllt. Erster Eindruck: Wow! Das Innere der Wellness-Therme Fortyseven hält, was das Äussere verspricht. Wo vor 2000 Jahren noch die Römer badeten, und viele Schweizerinnen und Schweizer ab 1847 mit der Spanisch-Brötli-Bahn nach Baden pilgerten, entstand nicht nur das modernste Thermalbad der Schweiz, sondern eine einzigartige Wellness-Therme mit Fokus auf gesamtheitliches Wohlbefinden.

Der 160 Meter lange, mit Naturstein verkleidete Neubau von Mario Botta weckte schon seit Monaten die Neugierde, wie das Innere der Wellness-Therme aussieht. Gestern verriet der Schweizer Stararchitekt, dass er mit dem Fortyseven bewusst nicht nur ein Thermalbad konzipierte, sondern eine einmalige Thermenlandschaft als Verbindung zwischen Bad, Stadt, Park und Fluss, bestehend aus Volumen, die sich wie eine offene Hand mit Fingern dem Himmel entgegenstrecken. Die Limmat ist in der neuen Thermenlandschaft dank der offenen Fronten allgegenwärtig.

Was die Wellness-Therme den Gästen bieten will, erläutert Fortyseven-Geschäftsführerin Nina Suma:

Böden und Wände in Terrakotta-Farben und mit Ahornholz ausgestattete Deckenvolumen tragen zu einer besonderen und warmen Atmosphäre bei. Ein gestalterisches Mosaik-Kunstwerk ziert die Finger des Baus, angelehnt an die Mosaike der römischen Thermen. Dieses zeigt bei genauerem Betrachten die Zahl 47, also den Wärmegrad des Thermalwassers wie es aus den Quellen entspringt und gleichzeitig den Namen der Wellness-Therme.

Komplett neues Besuchererlebnis

Eine weitere Enthüllung fand in einem ganz besonderen Kosmos statt: Während von der Limmatsauna und vom Infinity-Aussenpool mit Blick auf die Rebberge Ennetbadens bereits Visualisierungen kursierten, waren bisher nur wenige Details zur audiovisuellen Erlebniswelt Kosmos bekannt. Im Beisein von Boris Blank, Künstler des Musikduos «Yello», der die Musik des Kosmos komponierte, wurde das Geheimnis gelüftet.

«Der speziell für die Wellness-Therme entwickelte Bereich, bestehend aus Makro-, Meso- und Mikro-Kosmos, bietet ein komplett neues Besuchererlebnis, das man andernorts so nicht findet. Eine Reise durch die Welt, durch Raum und Zeit», sagt Fortyseven-Chefin Nina Suma. Im Mesokosmos entspannen Gäste auf einer einzigartigen Liegemuschel, welche Platz für mindestens zehn Personen bietet. Über dieser Liegeinsel werden fünf bis sechs minütige Filmsequenzen in zufälliger Reihenfolge gezeigt, begleitet und abgestimmt auf sechs verschiedene Musikstücke, welche Boris Blank eigens für den Mesokosmos komponiert hat. Im Makrokosmos wartet ein Sole-Becken auf die Besucherinnen und Besucher mit einer Kombination von Lichtshow und Musik, welche auch unter Wasser zu hören sein wird. Zum Abschluss des rund 45 Minuten dauernden Kosmos-Rundgangs erlebt man im Mikrokosmos einen ganz besonderen Ruheraum, einen Wintergarten mit allerlei Pflanzen und bequemen Cocooning-Sesseln sowie natürlich entspannender Musik.

Mit seinen 21 Quellen besitzt Baden einen ganz besonderen Thermalwasser-Schatz. Diesen und mit ihm die neue Badekultur Badens erlebt man am eindrücklichsten im Thermalwasser, das mit 47 Grad als mineralreichstes Thermalwasser der Schweiz aus dem Boden sprudelt und in den acht Innen- und Aussenbecken genossen werden kann. Der Saunabereich mit elf Sauna-Räumlichkeiten und Dampfbädern sowie die eleganten Ruheräume bilden die Ergänzung zum erholsamen Bad.

Für ein Rundum-Wohlfühlpaket sorgt der Spa-Bereich mit seinen ebenfalls elf Räumlichkeiten und Kosmetik-Partnern wie Maria Galland und Ligne St. Barth. Die Thermen-Gastronomie mit gesundem Essen und einem Angebot aus vorwiegend lokalen Produkten rundet das Wellness-Erlebnis kulinarisch ab.

Wer sich selbst ein Bild von der neuen Wellness-Therme Fortyseven in Baden machen möchte, kann dies am Sonntag, 21. November 2021, tun, wenn das Team die ersten badenden Gäste begrüsst. Denn der Rundgang durch die Therme am Tag der offenen Tür am Samstag, 20. November 2021, ist aufgrund des grossen Interesses bereits ausgebucht.

(GWA/CK)