Ferienland Schweiz

Herbst_Laubblätter_ST.jpg
Hmm, wo ist es heute am schönsten in der Schweiz? Schauen wir im Laubtracker nach. Bild: ST

Laubbläser, nein! Laubtracker, ja!

Wohin soll es im Herbst gehen? Mit dem erweiterten Laubtracker lässt sich ganz einfach herausfinden, wo der Schweizer Herbst am schönsten ist.

Nach einem Sommer der Presslufthämmer und Baustellen ziehen in den Schweizer Städten jetzt die allseits beliebten Laubbläser ein. Liegen drei, vier verwelkte Blätter auf dem Trottoir, müssen die sofort weggeblasen werden und zwar am besten bei einem Schallpegel von 115 Dezibel.

Das muss nicht sein. Denn in den nächsten Wochen lockt die Schweiz mit einem idyllischen, farbenfrohen Herbst. Doch wohin bloss? Der Laubtracker auf Myswitzerland.com sorgt mit der prognostizierten Blattverfärbung der Schweizer Bäume und Wälder für Abhilfe.

Die mit SRF Meteo entwickelte interaktive Prognosekarte für die Schweizer Herbstlaubverfärbung stand letztes Jahr erstmals zur Verfügung und wurde für diesen Herbst weiterentwickelt: Nach wie vor können Nutzerinnen und Nutzer auf MySwitzerland.com/laubtracker mit einem Schieberegler die Zeitachse steuern und erfahren so, dass beispielsweise dieser Tage die erste Schweizer Laubverfärbung in der Tourismusregion Jura-Drei-Seen-Land beginnt. Die wöchentlich aktualisierten Daten liefert SRF Meteo auf der Grundlage von Buche, Ahorn, Birke und Lärche. Diese Bäume verfärben sich besonders schön und sind in der Schweiz am häufigsten anzutreffen

Das ist aber noch nicht alles. Im Laubtracker 2.0 können noch weitere Ebenen eingeblendet werden: Informationen zu Unterkünften, Seil- und Bergbahnen und Ausflugszielen sind ganz einfach mit einem Klick abrufbar. Mit der verbesserten Zoomfunktion kann sich jeder und jede auf eine digitale Entdeckungsreise durch die Schweiz begeben, dabei nach jedem noch so kleinen Ort suchen und Erlebnisse finden wie der Wasserweg Ansaina in Alvaneu Dorf (GR), der Schacherseppli-Erlebnisweg in Giswil (OW), der zweitägige Mountainbike-Intensivkurs in Tesserete (TI) oder einen Spaziergang mit Lamas durch die herbstliche Landschaft Romainmôtier (VD). Die Integration von mehr als 250 hochauflösenden Webcams ist ebenfalls eine neue Funktion des Laubtrackers. Damit erhalten Kurzentschlossene gleich selbst die Möglichkeit, aus der Ferne die aktuellen Farbtöne des Blattkleids zu prüfen. Ein Erklärvideo dazu unter diesem Link.

Besondern naturnah und intensiv, erleben Gäste den Herbst in den Schweizer Pärken. Neu wurden im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative Swisstainable, nachhaltige herbstliche Erlebnisse in den Pärken integriert. Zum Beispiel können Familien mit einem Parkguide Mineralien und Gesteine im Landschaftspark Binntal (VS) entdecken oder in der Unesco Biosphäre Entlebuch (LU) mit einem Wildhüter Hirsche aufspüren. Diese und weitere Angebote sind direkt online buchbar.
  
Weitere Tipps für Ferien und Ausflüge in den Bergen, Städten oder auf dem Land unter diesem Link.

(TN)