Ferienland Schweiz

bvb_badragaz.jpg
Manuel Akanji (links) und Marco Reus (rechts) bereiten sich mit dem BVB erneut in Bad Ragaz auf die Bundesligasaison vor – Christian Pulisic und Jadon Sancho haben den BVB Richtung England verlassen. Bild: Borussia Dortmund

Manuel Akanji & Co. schuften im Grand Resort Bad Ragaz

Zum elften Mal hält der Bundesliag-Topclub Borussia Dortmund sein Trainingslager im Grand Resort ab.

Seit 2011 gehören die Farben Schwarz und Gelb im Sommer zum Dorfbild von Bad Ragaz, wie das Thermalwasser. Bereits zum elften Mal hält der deutsche Bundesligist Borussia Dortmund (BVB) sein Sommer-Trainingslager in der Ostschweiz ab. Wie in den vergangenen Jahren werden die Kicker auf der Ri-Au in Bad Ragaz trainieren, jedoch auch in diesem Sommer sind diese Trainings nicht öffentlich – zum zweiten Mal in Folge. Ebenfalls werden die BVB-Profis bei der Sportanlage und beim Mannschaftshotel auf die, bei den Fans so beliebten Selfies verzichten und keine Autogramme geben. Dies geschieht zum Schutz aller um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

In Bad Ragaz am Eingangstor zu den Schweizer Alpen werden sich die Fussballer des BVB wie Thorgan Hazard, Marco Reus, Erling Haland und Emre Can auf den Start der neuen Bundesliga-Saison Mitte August intensiv vorbereiten. Für einige der BVB-Spieler ist das Trainingslager in Bad Ragaz bereits ein Heimspiel. Vier Schweizer Spieler werden auch in diesem Jahr ins Sarganserland reisen. Die drei Torhüter Roman Bürki, Marwin Hitz und Gregor Kobel und der Innenverteidiger Manuel Akanji werden wieder auf heimischem Boden trainieren. Die Borussen reisen am 23. Juli an und sind bis zum 31. Juli 2021 zu Gast im Grand Resort Bad Ragaz.

Während des Trainingslagers absolviert der amtierende Pokalsieger zwei Testspiele. Zum einen findet am Samstag, 24. Juli 2021 das Spiel gegen Athletic Bilbao in St. Gallen statt und das zweite Spiel gegen den FC Bologna wird am Freitag, 30. Juli 2021 im vorarlbergischen Altach gespielt. Die Verantwortlichen freuen sich, dass diese beiden Spiele voraussichtlich vor Zuschauern ausgetragen werden können.

(TN)