Ferienland Schweiz

Trifthängebrücke.jpg
Die Trifthängebrücke im bernischen Gadmertal zählt zu den spektakulärsten der Schweiz. Bild: Schweiz Tourismus/Christof Sonderegger

Das sind die zehn spektakulärsten Hängebrücken

Sie wollen hoch hinaus? Die Schweiz bietet zahlreiche, in die Natur eingebettete Hängebrücken. Hier sind unsere Favoriten.

Die Schweiz als Ferienziel für Einheimische und Wandern liegen im Trend. Wer bei dieser eher gemächlichen Aktivität dennoch etwas Adrenalin sucht, sollte sich eine Wanderung über eine der zahlreich vorhandenen Hängebrücken aussuchen. Diese lassen nicht nur die Nerven kitzeln sondern ermöglichen auch eine ganz andere Sicht auf die Natur. Nachfolgend finden Sie unsere zehn Favoriten.

Charles Kuonenbrücke, Randa

Die Charles Kuonenbrücke im Kanton Wallis ist die längste Fussgängerhängebrücke der Schweiz – und die längste Hängebrücke im Tibet Style der Welt. Mit einer Länge von 494 und einer Höhe von 85 Metern bildet das Konstrukt seit 2017 ein wichtiges Bindeglied für den Europaweg zwischen Grächen und Zermatt. Um die Brücke zu überqueren ist aber nicht unbedingt eine mehrtägige Wanderung notwendig – das können schwindelfreie Personen auch mit einer rund 4-stündigen Rundwanderung von Randa aus. Die Benutzung ist kostenlos.

Skywalk, Sattel-Hochstuckli

Mitten in der Zentralschweiz gelegen befindet sich der Familienberg Sattel-Hochstuckli. Und dort geht es hoch hinaus! Die Hängebrücke Skywalk ist bis zu 54 Meter hoch und 374 Meter lang. Beim Überqueren eröffnet sich ein wunderbarer Blick auf das Lauitobel. Die Hängebrücke ist während der Betriebszeiten der Drehgondelbahn geöffnet. Die Benützung der Brücke ist kostenlos, jedoch wird für die Gondelbahn ein Preis erhoben. Übrigens gibt es zahlreiche weitere Erlebnisse auf dem Berg: Ein Rundweg, Rodelbahn und zahlreiche Restaurants für einen gemütlichen Ausflug.

Hängebrücke von Niouc

Die Hängebrücke von Niouc im walliser Val 'Anniviers ist auch eine Bungy-Jumping-Plattform. Mit der Höhe von 190 Metern ist sie die höchste der Schweiz und auch in Europa weit vorne im Ranking. Für fünf Franken können Mutige die 200 Meter lange «Spinnenbrücke», die aufgrund des Konstrukts aus Stahlseilen so genannt wird, überqueren.

Tibetische Brücke «Carasc»

Im Kanton Tessin befindet sich die tibetische Brücke «Carasc». Sie ermöglicht die Überquerung des unwegsamen Tals, welches die Gemeinden von Monte Carasso und Sementina trennt. Die Brücke ist 270 Meter lang, auf einer Höhe von 696 Metern befestigt und schwebt auf 130 Meter über dem Boden. Knapp ein Meter ist die Hängebrücke breit, der Boden ist aus Lärchenholz. Die Brücke ist einfach mit der Seilbahn erreichbar, welche von Monte Carasso nach Curzùtt und dann noch weiter nach Mornera fährt.

Triftbrücke, Berner Oberland

Der Besuch der Triftbrücke im Haslital im Berner Oberland beginnt sogleich mit einer abenteuerlichen Fahrt mit der Triftbahn über die Triftschlucht das gleichnamige Gletschertal. Danach folgt eine spektakuläre Wanderung, deren Höhepunkt die Überquerung der 100 Meter hohen und 170 Meter langen Hängebrücke bildet. Anstatt den gleichen Weg zurück kann ein Umweg zur Windegghütte über den «Ketteliweg» (Schwierigkeitsgrad T3) oder über den «Familienweg» (T2) unter die Füsse genommen werden. Es gibt noch zahlreiche weitere Wanderungen in der Umgebung. Es wird empfohlen, das Ticket vorab zu reservieren.

Peak Walk, Gstaad

Lust von Berggipfel zu Berggipfel zu stolzieren? Dann ist der Peak Walk in Gstaad genau das richtige Abenteuer! Eine 107 Meter lange verbindet die beiden Spitzen des Scex Rouge miteinander. Ein weltweit einzigartiges Abenteuer - und erst noch kostenlos. Die Hängebrücke liegt auf 2970 Metern über Meer und bei der Überquerung eröffnet sich ein Blick auf Matterhorn, Mont Blanc, Eiger, Mönch und Jungfrau.

Traversinersteg, Viamala Schlucht

Die wohl schrägste Hängebrücke, oder besser gesagt Hängetreppe, befindet sich in Graubünden zwischen Sils i.D. und der Viamala-Schlucht. Die Verbindung baumelt 70 Meter über Boden, ist 56 Meter breit und weist eine Höhendifferenz von 22 Metern aus. Erreicht werden kann der Traversinersteg nur zu Fuss, entweder auf dem Wanderweg «Veia Traversina» von Sils in die Viamala-Schlucht (Laufzeit ca. 2,5 Stunden) oder von Rongellen aus in ca. 20 Minuten zu Fuss.

Titlis Cliff Walk, Engelberg

Starke Nerven wie Drahtseile braucht es bei der Überquerung der höchstgelegenen Hängebrücke Europas: dem Titlis Cliff Walk. Er befindet sich auf 3041 Metern Höhe über dem Meer, 500 Metern über dem Abgrund. Die Stahlkonstruktion ist gerade einmal einen Meter breit und über 100 Meter lang. Erreichbar ist die Hängebrücke nach Ankunft mit der Bergbahn durch die Gletschergrotte über einen unterirdischen Stollen zur Aussichtsplattform am Südwandfenster.

Aletschbrücke, Riederalp

Kurz mal eine Brücke mit Blick auf den Aletschgletscher überqueren? Ja, sogar das gibt es in der Schweiz. Die Aletschbrücke erreichen Wanderer auf einer Tour zwischen der Belalp und der Riederalp (Dauer ca. 5 Stunden). Die Konstruktion ist 124 Meter lang und 80 Meter hoch und führt über die Schluchten der Massa.

Panoramabrücke Sigriswil

Die Panoramabrücke Sigriswil ist Teil des Gesamtprojektes Panorama Rundweg Thunersee. Sie überspannt mit ihrer Länge von 340 Metern die Gummischlucht in einer Höhe von 182 Metern. Die Überquerung der Panoramabrücke Sigriswil ist kostenpflichtig. Kinder bis zum 16. Geburtstag, Begleitpersonen einer behinderten Person, Mitglieder des Vereins Panorama Rundweg Thunersee und EinwohnerInnen der Gemeinde Sigriswil dürfen die Brücke kostenlos überqueren.

(NWI)