Ferienland Schweiz

Winterwandern_MySwitzerland.jpg
Schritt um Schritt in die winterliche Weite hinaus. Bild: Schweiz Tourismus/André Meier

Jetzt locken diese zehn schönen Winterwanderungen

Am Wochenende lockt ein Prachtswetter in die Berge. Es herrschen perfekte Bedingungen für eine romantische Winterwanderung durch verschneite Landschaften. Das sind unsere Favoriten.

Rundweg Flimserwald

Wenn Sie nach einer märchenhaften Wanderung suchen, ist der Rundweg Flimserwald ein absolutes Must-Do in diesem Winter. Um an den eigentlichen Startpunkt zu gelangen, einfach von Flims Dorf über den Vorderrhein-Nebenfluss Flem zu den letzten Häusern der Lieptgas gehen. Bevor die Strecke in den verschneiten Flimserwald eintaucht, wird die schöne Waldlichtung Rens überquert. Danach folgt ein mystisches Naturspektakel mit Fichten, Hügel und Felsbröcken. Nicht verpassen sollten Naturfreunde ausserdem den Blick vom Aussichtsplattform «Il Spir». Zurück führt der Weg oberhalb am Caumasee vorbei. Weitere Informationen finden Sie hier.

Plattenbödeli-Rundweg

Obwohl der Alpstein geprägt ist von zackigen Bergen, findet sich dort ein wunderbarer Rundweg für eine Winterwanderung. Die Tour startet und endet in Brülisau und es ist ratsam, im Uhrzeigersinn zu laufen. Als erstes führt der sportliche Spaziergang entlang dem Waldrand, es folgt verschneites und weitläufiges Weideland, bevor sich etwa auf halbem Weg der Wanderung der Blick auf die schroffen Felsformationen des Alpsteins öffnet. Danach wird es nur noch schöner: Mit Aussicht auf das Panorama läuft man sanft Auf und Ab. Weitere Informationen gibt es hier.

Winter-Rundwanderweg Gais

Diese leichte Rundwanderung vom Wakker-Dorf Gais zum Passübergang Stoss und wieder zurück führt über sonnige Hänge mit einem herrlichen Ausblick über das Rheintal. Die perfekte Winterwanderung, um dem Nebel im Rheintal zu entfliehen.

Vom Bahnhof Gais führt der Weg zum Hohegg - dem Aussichtspunkt. Weiter geht es über verschneite Wiesen zum Hackbühl. Durch ein kurzes Waldstück wird schon bald die Haltestelle Rietli und nicht weit weg auch das Restaurant Stoss erreicht. Von dort ist bereits das Stossdenkmal erkennbar. Es erinnert an die Schlacht am Stoss von 1405. Die mutigen Appenzeller gingen siegreich aus diesem Kampf hervor. Der Rückweg führt auf einem schmalen Weg entlang des Hügelzuges Sommersberg und Ziel ist das Dorf Gais. Weitere Informationen.

Winterwanderwege werden in der Schweiz Pink signalisiert. Bild: wanderungen.ch

St. Karl-Ibergeregg-Rundweg

Auch die Zentralschweizer Landschaft lässt sich bestens während dem Stampfen durch den Schnee erkunden. Ein Geheimtipp ist die Winterwanderung von Illgau nach Ibergeregg und zurück. Bei der Bergstation St. Karl beginnt der Schneespass und führt zunächst durch Nadelwälder, vorbei an zerklüfteten Felsen und verschlafenen Alphütten. Ruhe strahlen auch die beiden Hochplateaus St. Karl und Oberberg aus, bevor es in das belebte Iberegg geht. Die Aussicht auf die Innerschwyzer Bergwelt ist von dort kaum zu toppen. Weitere Informationen gibt es hier.

Lauenensee-Winterwanderweg

Eingebettet zwischen Gstaad und dem Wildhorn versteckt sich das herzige Bergdorf Lauenen auf 1241 Metern über Meer und bildet den Startpunkt es Rundwegs. Zu Fuss erreichen Wanderfreunde den idyllischen Lauenensee. Er ist eingebettet in ein Naturschutzgebiet, das sich über die kalte Jahreszeit in ein richtiges Winterwunderland verwandelt. Von dort aus geniesst man Aussicht auf Wasserfälle und das Spitzhorn. Der Rückweg führt über die Strasse auf der anderen Talseite. Mehr Infos gibt es hier.

Rundwanderung durch das UNESCO-Welterbegebiet

Wandern Sie von Blatten, dem hintersten Dorf im Lötschental, entlang des wilden Talflusses Lonza zum bekannten Wallfahrtsort Kühmatt und geniessen Sie den Blick über das Tal. Der Ort ist unbewohnt, seit 1654 befindet sich hier die barocke Kapelle Mariä Heimsuchung. Gönnen Sie sich hier eine kurze Auszeit und geniessen Sie Ruhe und Meditation bei der Kapelle Mariä Heimsuchung, welche von 1646 bis 1663 durch den Prior Bartholomäus Indergassen aufgebaut wurde. Nun geht die Wanderung weiter durch das UNESCO-Weltnaturerbe-Gebiet Jungfrau-Aletsch.

Gemächlich schlängelt sich der Weg nun in einigen Kehren zwischen Chalets hindurch, über Wiesen und durch Wälder. Bei der Fafleralp ist das Ziel erreicht. Fafleralp ist eine Welt für sich: Der hochalpine Kraftort ist ein Energiespender für Körper und Geist. Auf der gleichen Strecke wird zurück nach Blatten gewandert. Weitere Informationen.

Winterwandern auf der Fafleralp ist für die gesamte Familie geeignet. Bild: Schweiz Tourismus

Winterwandern Aletscharena

Die Gletscherbahn fährt die Winterwanderer von der Riederalp auf die Moosfluh, einen der drei eindrucksvollen View Points der Aletsch Arena. Die traumhafte Sicht auf den Aletschgletscher ist nur ein verlockendes Argument für diese beliebte Route. Sie folgt dem Härdernagrat, stets mit Blick in die faszinierende Hochgebirgslandschaft des UNESCO-Welterbes. Dem Bergkamm entlang geht es vorerst bergab zum Breitebode. Von hier folgt der Weg dem Härdernagrat bis zur Bergstation der Sesselbahn Hohfluh. Weiter geht es hinunter auf die Riederfurka, wo man die imposante Villa Cassel passiert, die während der Wintermonate allerdings geschlossen ist. Auf der letzten Etappe führt der Weg gemächlich bergab auf die Riederalp, die man nach rund einer halben Stunde erreicht. Weitere Informationen.

Seerundweg Schwarzsee

Der nächste Winterwandertipp führt uns in den Kanton Fribourg, genauer gesagt zum Schwarzsee. Die Landschaft dort ist eindrücklich: Am östlichen Ufer thront die Kaiseregg, im Süden erhebt sich die Spitzfluh, die Schwyberg-Kette dominiert im Westen. Bei einer Rundwanderung auf den verschneiten Wegen um das Gewässer, lassen sich die Naturschönheiten bestaunen. Und natürlich ist auch der schwarzgefärbte See ein echter Hingucker. Weitere Infos gibt es hier.

Winterwanderweg Vernant

Auch das Waadtland lockt mit verschneiten Landschaften zu einer winterlichen Wanderung. Besonders hübsch ist der schleifenförmige Rundwanderweg, der am Col du Mollendruz beginnt und das Genferseebecken mit dem Lac de Joux verbindet. Unterwegs eröffnen sich Ausblicke auf die Alpenkette und natürlich den Lac du Leman. Dieser Spaziergang ist ideal für Familien und alle, welche die Region per Fussmarsch näher kennenlernen wollen. Hier gibt es mehr Infos.

Winterwanderung zur Alpe Nuova

Eine herrliche und windgeschützte Winterwanderung findet sich im Süden der Schweiz im Norden des Kantons Tessin. Die Rundwanderung beginnt im Weiler Nante, zwischen dem Val Bedretto und dem Leventina-Tal. Nach einem kurzen Stück auf einer Lichtung taucht der Weg in den Wald ein und führt vorbei an einem kleinen See bis zur Alpe Nuova. Von dort geht es wahlweise weiter nach Ravina oder ins Dorf Giof, bevor bei Montagna wieder nach Nante zurückgekehrt wird. Weitere Infos.

(NWI)