Destinationen

Mallorca_Calador.jpg
Die Cala Marcal auf Mallorca - nur einer von vielen Stränden, die viel besser sind, als manche es vermuten. Bild: borteschristian

Spanien hat am meisten Blaue Flaggen

Die Wasserqualität rund um die iberische Halbinsel ist viel besser, als manche denken. Wir präsentieren die 10 Länder mit den meisten Auszeichnungen.

Seit 32 Jahren vergibt die in Kopenhagen ansässige Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education/FEE) die Umweltauszeichnung «Blaue Flagge» an Strände, Marinas und Schiffe – mit dem Ziel, die europäische Badegewässer-Richtlinie zu fördern. Seit 1992 wird die Blaue Flagge gemäss einem EU-weiten Kriterienkatalog vergeben; seit 2001 nehmen auch Länder ausserhalb Europas teil, weshalb es seit 2006 gar einen weltweit gültigen Kriterienkatalog gibt.

Für den Erhalt der Blauen Flagge muss man sich bewerben; werden die Kriterien hinsichtlich Wassersauberkeit, Umweltmanagement, Sicherheit und Dienstleistungsgüte eingehalten, wird die Blaue Flagge für eine Saison vergeben. 2018 wurden 4400 Auszeichnungen allein auf der Nordhalbkugel vergeben, derweil aktuell neue Programme für die Vergabe von Blauen Flaggen in Kolumbien, Indien, Südkorea und den V.A.E. implementiert werden.

Und wer hat nun die meisten Blauen Flaggen?

Spanien liegt haushoch vorne. Bei 4964 Kilometern Küstenlinie konnten in der Kategorie Strände (Marinas und Boote ausgenommen) ganze 590 Auszeichnungen vergeben werden. Allein Mallorca verfügt über 31 Strände mit Blauer Flagge – was sicherlich interessant zu hören ist, nachdem gerade diesen Sommer ja immer wieder vor allem Verschmutzungen thematisiert wurden.

In der nachfolgenden Rangliste können Sie sehen, wer die meisten Blauen Flaggen hat. Die Schweiz figuriert nicht auf der Liste – was aber nichts über die Wasserqualität auszusagen hat, denn man muss sich ja für den Erhalt der Blauen Flagge zunächst mal bewerben…

(JCR)