Destinationen

erdbeben.jpg
Während die Trümmer des Erdbebens vom Sonntag noch nicht beseitigt sind, erschüttert schon der nächste Erdstoss Lombok. Bild: Youtube.

Lombok: Schon wieder bebte die Erde

Am Donnerstag erschütterte ein starkes Nachbeben mit einer Stärke von 6,2 die indonesische Insel – während der laufenden Rettungsarbeiten. Die Zahl der Todesopfer beträgt mittlerweile schon 227.

Lombok kommt einfach nicht zur Ruhe: Nach den letzten beiden schweren Erdbeben wurde die Insel am Donnerstag (9. August) von einem erneuten Erdstoss der Stärke 6,2 durchgeschüttelt. Die noch von den ersten zwei Erdbeben traumatisierten Bewohner rannten in Panik auf die Strassen. Das Epizentrum des Bebens lag sechs Kilometer nordwestlich der Insel in einer Tiefe von 12 Kilometern und war wiederum auch auf Bali zu spüren.

Das heftige Nachbeben traf die Insel inmitten der laufenden Bergungsarbeiten. Noch immer durchsuchen Rettungskräfte Trümmer nach Überlebenden des schweren Erdbebens vom Sonntag. Die offizielle Zahl der Todesopfer liegt laut der staatlichen Nachrichtenagentur Antara mittlerweile bei 347, laut der lokalen Such- & Rettungsbehörde bei 227. Nach Angaben der Regierung wurden beim Erdbeben vom Sonntag über 1400 Menschen verletzt. Laut der nationalen Katastrophenschutzbehörden dürften beide Zahlen weiter steigen.

5'000 Touristen von Gili-Inseln evakuiert

Für das jüngste Erdbeben vom Donnerstag besteht keine Tsunami-Warnung. Auf den Gili-Inseln wurden nach dem schweren Erdbeben vom Sonntag in den vergangenen Tagen fast 5'000 Touristen mit Booten nach Lombok evakuiert. Gemäss Aussagen der Behörden sind alle Touristen, die die Gili-Inseln verlassen wollten, mittlerweile in Lombok oder bereits auf dem Weg nach Hause. 

Schweizer Veranstalter fliegen Gäste aus

Die Schweizer Veranstalter reagierten bereits auf die Situation in Lombok und bieten ihren Gästen Ausreisemöglichkeiten an.

tourasia bietet Reisenden, welche Lombok verlassen möchten, Zusatzflüge an. Ebenfalls gelten kostenlose Umbuchungsmöglichkeiten innerhalb Indonesiens (An- und Abreisekosten zu andern Zielen müssen von den Kunden übernommen werden). Reisen nach Lombok können bis Abreise 15.9.2018 kostenlos storniert werden.

Hotelplan Suisse hat alle Travelhouse-Kunden mit Schiffen von den Gili-Inseln nach Bali evakuiert. Der Veranstalter rät von Reisen nach Lombok und den Gili-Inseln bis Ende August ab. Kunden mit gebuchten Leistungen mit Ankunft bis zum 31.8.2018 können diese kostenfrei umbuchen oder annullieren.

(LVE)