Destinationen

kualalumpur.jpg
Die Tourismussteuer in Malaysia soll Touristen abschrecken und deshalb abgeschafft werden. Bild: Pixabay.

Schafft Malaysia die Tourismussteuer wieder ab?

Die Malaysian Association of Tour and Travel Agents hat die Abschaffung der Tourismussteuer gefordert, die am 1. September 2017 in Kraft getreten ist.

Touristen in Malaysia bezahlen nach einigem hin und her seit dem 1. September 2017 eine Tourismussteuer von 10 RM (ca. 2.50 Franken) pro Nacht und Kopf. Lediglich private Unterkünfte wie Home Stays sowie religiöse Unterkünfte wie Klöster oder Airbnbs mit weniger als sechs vermieteten Zimmern sind davon ausgenommen.

Die  Malaysian Association of Tour and Travel Agents (MATTA) hatte Bedenken geäussert, dass die Steuer gerade preissensible Touristen wie auch Langzeitreisende abschrecken könnte. Ausserdem liege Malaysias Tourismus hinter dem der Nachbarländer Thailand, Singapur und den Philippinen zurück, wie MATTA-Präsident, Datuk Tan Kok Liang, sagt. Während die Touristenankünfte im Jahr 2017 ein Wachstum von 7,8% für Thailand, 6,2% für Singapur und 11% für die Philippinen verzeichnet hätten, seien die Besucherzahlen in Malaysia mit 25,95 Millionen Touristen um 3% gesunken gegenüber 26,76 Millionen im Jahr 2016.

MATTA fordert deshalb das Finanzministerium auf, den derzeitigen Steuersatz zu prüfen und abzuschaffen, da dieser sowohl auf Hotels wie auf Reiseveranstalter negative Auswirkungen hätte.

(TN)