Destinationen

st11.jpg
Bildergalerie
8 Bilder
Auf der Bühne des Kohlebunkers in München, von links: Jörg Peter Krebs (Direktor Schweiz Tourismus Deutschland), Christian Höhener alias Bruno Gschwind (Lapsus), Wettbewerbsgewinner Christoph Leu (Marktmanager Deutschland Swiss Travel System), Daniela Huber (Marktmanagerin Europa Luzern Tourismus), Jasmin Haslimeier (Country Manager Germany Ticino Turismo) und Peter Winkler alias Theo Hitzig (Lapsus). Bilder: Schweiz Tourismus

Startschuss der «Grüezi Deutschland Tour 2018»

Schweiz Tourismus will deutsche Velotouristen ins Land locken – am ersten Etappenort der Roadshow in München begrüsste ein hochkarätiges Publikum den Schweizer Velotross.  

Die glorreichen Zeiten der deutschen Radprofis Rudi Altig, Didi Thurau und Jan Ullrich sind schon ein paar Jahre her. Dennoch schlummert in Deutschland das Fahrradfieber. Davon ist jedenfalls Schweiz Tourismus überzeugt – und startete am Dienstagabend die «Grüezi Deutschland Tour 2018» mit einer B2B-Roadshow im Kohlebunker in München – und dem Ziel, deutsche Gäste auf die schönen Schweizer Velorouten zu locken.

Die in München lancierte Roadshow führt weiter nach Stuttgart, Frankfurt und Düsseldorf. Im Kohlebunker in München empfing ein hochkarätiges Publikum den Schweizer Velotross. Über 100 Journalisten, Reiseveranstalter, Reisebüromitarbeiter und Kongressplaner folgten der witzigen «Tour de Suisse» des Schweizer Komikerduos Lapsus, das zusammen mit Jörg Peter Krebs, Direktor von Schweiz Tourismus Deutschland, durch den Abend führte. Die multimediale Bühnenshow der beiden Komiker Christian Höhener und Peter Winkler bildete eine unterhaltsame Klammer für informative Kurzpräsentationen und anregende Workshops der anwesenden Schweizer Ferienregionen und Partner.

Grosses Potenzial von Radreisen

Das Potenzial von Radreisen bei deutschen Gästen ist laut der aktuellen ADFC-Travelbike-Radreiseanalyse gross. 51 Prozent der Deutschen nutzen das Rad für Ausflüge und Reisen; allein 4,5 Millionen Menschen aus Deutschland begeben sich an den Wochenenden auf Radreise. 10 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 18 Jahren haben in den letzten drei Jahren eine oder mehrere Radreisen mit mindestens drei Übernachtungen gemacht. 87 Prozent der Radreisenden, die 2017 einen Veloferien gemacht haben, wollen dies 2018 wiederholen. Und sogar 77 Prozent der Radreisenden, die 2017 keine Veloferien gemacht haben, wollen 2018 in den Ferien mit dem Rad unterwegs sein.

Laut dem jüngsten TMS-Report (Tourism Monitor Switzerland 2017) von Schweiz Tourismus stellen die deutschen Gäste mit 11,2 Prozent den grössten ausländischen Quellmarkt bei den Velofahrern. Spitzenreiter sind hierbei Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und Hessen. 9,6 Prozent der deutschen Gäste in der Schweiz geben Fahrradfahren als relevante touristische Aktivität an. Aber nur 1,8 Prozent der deutschen Bike-Touristen sehen das Fahrradangebot als Stärke des Ferienlandes Schweiz. Hier gibt es also noch ein grosses Potential.

Die weiteren Stopps der Roadshow:

  • 15. Mai im Goldbergwerk Stuttgart
  • 16. Mai in der Klassikstadt Frankfurt
  • 17. Mai im Schweiz-Chalet der Jazz-Rally Düsseldorf

Grüezi Deutschland Tour – Publikation

(TN)