Destinationen

BBAVB_BEA_03.jpg
Zehn Dollar für die Touristenkarte sind immer noch zu bezahlen - allerdings jetzt im Flugpreis inkludiert und nicht mehr gesondert. Bild: CC-PR.com

Einfachere Einreise in die Dominikanische Republik

Die gesonderte Touristenkarte ist ab nächster Woche nicht mehr erforderlich: Die Kosten der Touristenkarte werden in den Flugpreis inkludiert.

In die Dominikanische Republik einreisende Touristen müssen ab dem kommenden 25. April keine separate Touristenkarte bei der Ankunft am Flughafen oder per Schiff mehr kaufen. Diese «Touristenkarte», welche Einreisekosten von 10 US-Dollar verursachte, ist ab jenem Zeitpunkt im Preis von Flugtickets und Seereisen bereits eingeschlossen.

Ursprünglich sollte die neue Regel ab 1. Januar gelten, letzter Stand war 1. April. Die neue Frist gebe Reiseveranstaltern und Airlines mehr Zeit, die Änderungen in die Buchungssystemen zu integrieren. Petra Cruz, Europa-Direktorin des Tourist Boards der Dominikanischen Republik, erklärte Folgendes: «Ziel der Massnahme ist, den Gästen die Abwicklungen der Einreise in die Dominikanische Republik zu vereinfachen. Die neue Frist ermöglicht sowohl Veranstaltern als auch Fluggesellschaften, die Anpassung rechtzeitig durchzuführen.»

Für die Einreise vor dem 25. April 2018 gilt die ursprüngliche Zahlungsregelung. Die Touristenkarte kann bei Ankunft vor Ort, online über https://www.dgii.gov.do/Tturistaweb/ sowie über die zuständigen Konsulate und Botschaften erworben werden. Die Touristenkarte gilt für jeweils eine Person und für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen und kann nur einmal verwendet werden. Touristen, die länger als 30 Tage bleiben möchten, zahlen eine höhere Gebühr, die der Länge ihres Aufenthalts entspricht.

(TN)