Destinationen

SookSiam.jpeg
Lokales Handwerk und regionale Produkte, topmodern in der Hauptstadt Bangkok präsentiert: Das ist die Idee hinter SookSiam. Bild: Iconsiam

Thailands 77 Provinzen an einem Ort

Im Oktober eröffnet in Bangkok das «SookSiam». Das neue Einkaufs- und Vergnügungszentrum soll ein Fenster zum ganzen Land sein.

Im Oktober wird in Bangkok mit dem «Iconsiam» ein neues, riesiges Shoppingcenter eröffnen, welches  pro Jahr bis zu 22 Millionen Besucher anlocken soll. Zum Megaprojekt direkt am Chao Phraya River, welches Bangkoks Position als Top-Einkaufsmetropole weiter stärken soll, zählen zwei grosse Malls, mehrere Hotels sowie Residenzen. Das Projekt, welches ursprünglich 2017 eröffnen sollte, ist zu 85 Prozent abgeschlossen und soll nun im Oktober 2018 eröffnen. Zum Projekt gehören dann die neu beiden höchsten Gebäude der thailändischen Hauptstadt: Das Mandarin Oriental Residences (272 Meter) und die Magnolia Waterfront Residences (315 Meter).

Als ob das 54 Milliarden Thai-Baht (ca. 1,6 Milliarden Franken) teure Shoppingprojekt für Touristen nicht per se attraktiv genug wäre, haben nun die Entwickler von Iconsiam ein neues Projekt vorgestellt, welches ebenfalls im Oktober eröffnen soll.

«SookSiam» wird den gesamten untersten Stock der Hauptmall von Iconsiam einnehmen, also rund 15‘000 Quadratmeter. Bis zu 400 Kleinunternehmer aus sämtlichen 77 Provinzen Thailands sollen dort ihre Waren und Dienstleistungen in ansprechendem Ambiente präsentieren können, wobei rotiert wird, damit pro Jahr bis zu 3000 Kleinunternehmer im SookSiam präsent sein können. «SookSiam ist wie ein Fenster in jede Ecke Thailands» verspricht Chadatip Chutrakul, die umtriebige CEO des Retail-Riesen Siam Piwat und Direktor von Iconsiam, «alle Läden haben ein entsprechendes Pendant irgendwo in Dörfern und Städten in ganz Thailand. Im SookSiam werden diese im regionalen Stil nachgebaut; lokale Spezialitäten und lokales Handwerk werden so einer breiten potenziellen Kundschaft aus Einheimischen und Touristen zugänglich gemacht.» Was nicht heisst, dass SookSiam irgendein museales Shoppingcenter sein soll, das sich nur auf historische Traditionen beruft: Um die lokalen «Dörfer» im SookSiam attraktiver zu gestalten, wird auf moderne Technologie wie etwa interaktive Virtual-Reality-Software gesetzt.

Weitere Infos zum Iconsiam-Projekt bietet das nachfolgende Video:

(JCR)