Destinationen

marrakech-2185362_1920.jpg
Marrakesch lockt vermehrt Touristen an. Bild: Pixabay.

Marokko knackt die 11 Millionen Touristen-Marke

Das Land freut sich nach einigen Jahren der Stagnation über einen neuen Rekord bei den Touristenankünften im Jahr 2017. Zu verdanken hat dies Marokko nicht zuletzt Europas Billig-Airlines.

11,4 Millionen Touristen besuchten im Jahr 2017 Marokko. Das sind 10 Prozent mehr als im Vorjahr und damit ein neuer Rekord. Die meisten Besucher kamen aus Frankreich, Spanien und Deutschland,wie das Tourismusministerium mitteilt. Starke Wachstumsmärkte seien China und Brasilien.

Am stärksten stiegen die Touristenzahlen in Fez, Tanger, Marrakesch und Ouarzazate, das am Rande der Sahara liegt. Nach einigen Jahren der Stagnation zeichne sich im Tourismus ein Turnaround ab. Dieser sei nicht zuletzt den vermehrten Anflügen von Billig-Airlines aus Europa zu verdanken. Aber auch die nationale Fluggesellschaft Royal Air Maroc konnte ihr Flugangebot ausbauen.

Dies bestätigt Zineb Bencheqroun, Schweiz-Chefin der Royal Air Maroc, auf Anfrage von travelnews.ch: «Wir haben im letzten Jahr neue Ziele wie Italien, Porto oder Manchester aufgenommen. Ausserdem haben wir die Flüge zu wichtigen Destinationen wie Abdijan, New York und Brasilien erhöht.»

Die Passagierzahlen aus der Schweiz seien im Vergleich zum Vorjahr stabil, wobei man zwischen November 2016 und Oktober 2017 einen Anstieg der Passagierzahlen verzeichnet habe. «Ein erweitertes Flugangebot ab der Schweiz ist im Moment nicht geplant», sagt Bencheqroun. Dies habe nichts mit dem Konkurrenten Easyjet zu tun, der ebenfalls ab Genf nach Marrakesch fliegt, sondern sei ein rein strategischer Entscheid.

(LVE)