Destinationen

Schmid_Sturzenegger2.jpg
Jürg Schmid (links) und Martin Sturzenegger enthüllen in Zürich die erste Signalisationstafel. Bild: Swiss-Image

Grand Tour of Switzerland: Jetzt wird signalisiert

Die Initianten der Grand Tour of Switzerland ziehen nach einem halben Jahr eine positive Bilanz. Eine halbe Million Besucher waren bereits auf der Website MySwitzerland.com/grandtour. Neuer Präsident ist Martin Sturzenegger

Sehr gute Verkaufszahlen der Reisedokumentation, über eine halbe Million Besucherinnen und Besucher der Website MySwitzerland.com/grandtour und gute Umfragewerte unterstreichen den gelungenen Start. Auf die Sommersaison 2016 hin werden 650 Wegweiser installiert, der erste in Zürich ist befestigt.

„Die Grand Tour of Switzerland reduziert die Vielfalt der Schweiz auf ein zugängliches touristisches Angebot und erfüllt damit gleich zwei grosse Konsumentenbedürfnisse: die Reduktion der Komplexität in der Reisevorbereitung und die Garantie, die Highlights der Schweiz zu erleben. Unsere Erwartungen an die Startphase wurden deutlich übertroffen“, erklärt Jürg Schmid, Direktor von Schweiz Tourismus. Eine erste Umfrage unter 1745 Verkehrsteilnehmern auf der Route habe ergeben, dass die neue Schweizer Entdeckungsreise 27 Prozent der Befragten bekannt ist. Und im Schweizer Buchhandel erhältliche Reiseführer und Strassenkarten zur Tour wurden bereits je über 10’000 Mal verkauft.
 
Das Befahren der Grand Tour of Switzerland wird ab dem Jahr 2016 signifikant erleichtert: ab heute bringen die kantonalen Tiefbauämter überall dort Wegweiser an, wo über den richtigen Weg Unklarheit bestehen könnte. „Dass noch im laufenden Jahr mit der Montage aller etwa 650 Wegweiser in der ganzen Schweiz zu rechnen ist, verdanken wir der erfreulichen Unterstützung des ASTRA und der kantonalen Tiefbauämter“, kommentiert Martin Sturzenegger, der neue Präsident des Vereins Grand Tour of Switzerland, die baldige Signalisation der Strecke.
 
Sturzenegger war schon Vorstandsmitglied, nun ist der Direktor von Zürich Tourismus an die Spitze des Trägervereins der Grand Tour of Switzerland gewählt worden. Nötig wurde die Neuwahl, nachdem Vorgänger Gaudenz Thoma Graubünden Ferien und die Tourismusbranche verlassen hatte. Ausserdem ist Marcelline Kuonen, Leiterin Tourismus bei Valais/Wallis Promotion, in den Vorstand gewählt worden. Damit ist dieser wieder vollzählig. Zweck des Vereins ist die Bündelung der Interessen, die Aufrechterhaltung der Route und die Sicherung der finanziellen Mittel, damit die Rundreise gepflegt und vermarktet werden kann. Die touristische Regionaldirektoren-Konferenz (RDK) bildet die Trägerschaft des Vereins.

Die Geschäftsstelle in der Person von Maria Sägesser ist seit September 2014 bei Schweiz Tourismus angesiedelt. Die nationale Marketingorganisation vermarktet die Grand Tour of Switzerland im Rahmen ihrer Sommerkampagnen 2015 und 2016 schweiz- und weltweit.

(GWA)