Destinationen

Fotolia_Kuba.jpg
Kuba erlebt derzeit einen enormen touristischen Boom. Bild: Fotolia

«In Kuba ist die Preisobergrenze erreicht»

Reto Rüfenacht, Gründer von Caribbean Tours, zum Preis-/Leistungsverhältnis auf Kuba – und über erste Annullationen.

Herr Rüfenacht, die Preise scheinen in Kuba weiter anzusteigen. Wie schätzen Sie den Markt ein?

Reto Rüfenacht: Ja, die Preiserhöhungen, insbesondere ab November, sind enorm. Und es gibt Reaktionen von Seiten unserer Kunden, den Reiseveranstaltern, dass nun eine Preisobergrenze erreicht ist. Es musste auch schon die eine oder andere Adhoc-Gruppe annulliert werden. Kuba erlebt derzeit den ganz grossen Boom. Jeder will hin, aber es fehlt an der Infrastruktur – und die vorhandene weist eine mässige Qualität auf. Und noch schafft es der kubanische Staat nicht, eine Leistungsverbesserung zu erbringen. Deshalb sind die Preise derzeit zu hoch, für das, was man erhält. Aber der Boom hält an. Das ist ein Phänomen, das wir von anderen Ländern, die sich im Umbruch befinden, auch kennen. In zwei, drei Jahren, wenn die neuen Hotels eröffnen, werden die Preise wieder abflachen.

Wie verläuft das Jahr für Caribbean Tours?

Derzeit liegen wir 15 Prozent im Plus. Ab November dürfte das Plus geringer ausfallen. Wir versuchen im Markt präsent zu sein und mit unseren europäischen Mitarbeitern die Qualität in den Vordergrund zu stellen.

Welche Änderungen gibt es in Ihrem Angebot?

Wir setzen immer stärker auf die Kleingruppen-Rundreise. Die Anzahl Abfahrten haben wir von 240 auf 420 aufgestockt – mit neuen Rundreisen und doppelt geführten Abfahrtsterminen, um der Nachfrage gerecht zu werden. Eine Kleingruppen-Rundreise bleibt das beste, um Kuba zu bereisen. Privatrundreisen sind fast zu teuer und wir verfügen bei den Kleingruppen-Rundreisen über sehr gute Reiseleiter.

Mit wem arbeiten Sie im deutschsprachigen Raum zusammen?

Praktisch mit allen namhaften grossen Reisekonzernen, sei es die Rewe-Gruppe, die Hotelplan Gruppe und mit vielen Spezialisten – etwa Bike Adventure Tours oder Vögele Reisen.

Sind die USA ein Thema für Sie?

Es ist schon so, dass in den USA wohl fast jeder nach Kuba reisen möchte. Der Markt interessiert auch uns. Wir sind dran und werden wahrscheinlich in Nordamerika ein Büro eröffnen.

(TN)