Destinationen

queenstown.jpg
Hoch über Queenstown, Ausblick auf den Lake Wakatipu: Neuseeland-Reisen sind im Jahr 2022 wieder möglich. Bild: cowins

Neuseeland öffnet am 30. April 2022

Nach 26 Monaten fällt in Neuseeland der Reisebann. Ab Ende April 2022 ist die Einreise für internationale Gäste ohne Quarantäne möglich. Die Reiseveranstalter freut's.

In den letzten Wochen kam die neuseeländische Regierung um Premierministerin Jacinda Ardern immer stärker unter Druck. In Umfragen sank ihre Beliebtheit deutlich. Seit Mitte August gilt in Auckland ein Lockdown. Ein Impfzertifikat wurde erst seit Kurzem fertiggestellt. Und vom rigiden Einreiseregime waren in den letzten zwei Jahren auch die Einheimischen betroffen. Nun können diese – sofern sie geimpft sind – ab dem 16. Januar 2022 von Australien nach Neuseeland reisen, ab Mitte Februar auch aus weiteren Ländern.

Doch auch für internationale Reisende wartet heute der neuseeländische Gesundheitsminister Chris Hipkins mit Good News auf. Ab dem 30. April 2022 dürfen auch internationale Reisende, sofern sie vollständig geimpft sind, in Neuseeland einreisen – nach über 26 Monaten des Reisebanns.

Hier gehts zur Ankündigung von Chris Hipkins an der heutigen Medienkonferenz und zur Öffnung in drei Schritten.

Hipkins sagt, die Massnahmen seit Ausbruch der Pandemie seien schwerwiegend gewesen. Entsprechend möchte die neuseeländische Regierung die Öffnung nun schon frühzeitig bekanntgeben, um den Menschen, den Unternehmen und Airlines eine Planung zu vereinfachen.

Verhaltene Freude beim Spezialisten

Zwei schwierige Jahre haben die Schweizer Australien-, Neuseeland- und Südsee-Spezialisten hinter sich. Wir haben uns mit Fabio Merki unterhalten, dem Geschäftsführer von Ozeania Reisen in Fislisbach AG.

Dass Neuseeland die Grenzen für internationale Reisende endlich wieder öffnet, freue ihn natürlich: «Doch gleich mit vielen Buchungen rechnen wir nicht. Im April beginnt die Tiefsaison, neue Buchungen betreffen vornehmlich Reisen ab Oktober und November 2022.» Aber das Zeichen der neuseeländischen Regierung sei erfreulich und erlaube nun eine Planung mit Vorlaufzeit, «wir können unsere Kunden wieder anschreiben, etwa solche die im 2020 nicht reisen konnten, und nun auch konkrete Daten nennen».

Im Fall von Australien muss der Ozeanien-Spezialist aber weiterhin auf grünes Licht warten. Zwar begrüsst Australien nun Langzeitaufenthalter und erteilt Working Holiday Visa, aber lässt noch keine internationalen Touristen rein. «Wir rechnen nach Rücksprache mit Tourism Australia und Partnern vor Ort, dass die Öffnung per März oder April 2022 kommen dürfte», äussert sich Merki dazu.

Ein guter Schritt sei, dass nun auch schon einige asiatische Länder geöffnet haben und nun verfolgt werden könne, wie dies anlaufe. Gleichzeitig sagt er: «Natürlich kommt es auch auf unsere Situation in Europa drauf an. Fiji etwa hat per 1. Dezember die Öffnung ausgesprochen und nun aber Deutschland wieder auf die Quarantäne-Liste gesetzt.» Insofern habe die Reisebranche in den letzten Monaten viel Hin-und-her erleben müssen. Er hoffe nun aber, dass Neuseeland vom Entscheid nicht mehr abkommt.

(GWA)