Destinationen

Spain_blair-vermette.jpg
In Spanien - im Bild Tossa de Mar - befinden sich die Infektionszahlen im beständigen Sinkflug. Bild: Blair Vermette

Keine Bedenken mehr für die Winterferien-Klassiker

Die Schweiz hat zwar kein Ampelsystem wie die meisten anderen europäischen Länder, und doch sorgten hohe Infektionszahlen in einigen Feriengebieten für Unbehagen. Doch der allgemeine Trend geht wieder in die richtige Richtung - gerade die Winter-Trendziele Ägypten und Kanaren erfreuen mit sehr tiefen Inzidenzzahlen.

Planen Sie bereits Ihre Winterferien? Angesichts weiterhin beschränkter Fernreisemöglichkeiten ist die Chance gross, dass Sie Ausschau entweder nach Ferienmöglichkeiten auf den Kanaren oder aber in Ägypten Ausschau halten; in diesen beiden nicht sehr weit entfernten Zielen ist das Wetter auch im europäischen Winter angenehm. Die gute Nachricht: In beiden Zielen sind die Infektionszahlen zuletzt beträchtlich gesunken, so dass man mit einer entspannten Situation rechnen kann.

Die Infektionszahlen auf den Kanaren sind bereits seit Ende Juli rückläufig. Ende letzter Woche lag der Inzidenz-Wert der Inselgruppe bei 39,84 Infizierten pro 100'000 Einwohnern in den letzten sieben Tagen (Quelle: Ministerio de Sanidad) und somit unter dem von der EU festgelegten Wert von 50, dessen Überschreiten in der Regel mit der Platzierung auf einer «Roten Liste» bestraft wird. Ende Juli lag dieser Wert noch bei 328... Da die Schweiz im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern kein Ampelsystem eingeführt hat und somit kein Quarantänerisiko bei Heimkehr aus einem Land mit hoher Inzidenz droht, mag dies nebensächlich erscheinen. Doch vielen ist nicht bewusst, wie gut die Zahlen auf den Kanaren sind. Sogar für ganz Spanien sind sie inzwischen wieder OK - Stand heute liegt die Inzidenz für Spanien als Ganzes bei 162. Zum Vergleich: In der Schweiz liegt dieser Wert aktuell bei 430.

Noch besser präsentiert sich die Lage in Ägypten. Das Land der Pharaonen hat eine 14-Tages-Inzidenz von gerade mal 5 und liegt somit klar im grünen Bereich für alle Reisenden. Angesichts auch der guten Versorgung mit Fluglösungen ist Ägypten also definitiv ein Kandidat für sichere Winterferien.

Für die Einreise auf die Kanaren reicht für Geimpfte/Genesene das Vorweisen eines gültigen Corona-Zertifikats, während Ungeimpfte einen negativen Corona-Test vorweisen müssen. Für alle Einreisenden ist zudem ein ausgefülltes Registrierungsdokument vorzuweisen, zwecks Contact Tracing. Für die Einreise auf die Kanaren ist das Vorlegen eines negativen, bei Abreise maximal 72 Stunden alten PCR-Tests in ausgedruckter Form nötig. Generell kann der Covid-Test aber auch bei Ankunft in Ägypten - gegen eine Gebühr von 30 US-Dollar - gemacht werden.

Nota bene: Fernreiseziele wie die Seychellen oder Costa Rica mögen aktuell noch deutlich höhere Inzidenzwerte haben als die Schweiz. Travelnews war aber soeben auf den Seychellen unterwegs; die Situation wird ernst genommen, scheint aber gut unter Kontrolle zu sein. Darüber hinaus gibt es dort keine Massenansammlungen wie bei uns (man denke an die Zurich Pride oder die Energy Air in Bern neulich). Wo Sie sich also sicherer fühlen, ist vor allem Ihrer Einschätzung und nicht «den Zahlen» überlassen.

(JCR)