Destinationen

TLV_adam_jang.jpg
Es tut sich was in Israel: Bereits ab Mai sollen geimpfte Touristen in zwei Phasen wieder einreisen dürfen. Bild: Adam Jang

Israel empfängt geimpfte Touristen

Das Öffnungsdatum für Israel steht fest: Ab dem 23. Mai 2021 lässt Israel nach mehr als einem Jahr wieder internationale Reisende ins Land. Voraussetzung ist allerdings, dass die Einreisenden eine vollständige Impfung vorweisen können.

Baden im Toten Meer, Shopping in Tel Aviv oder Erkundung in Jerusalem. All dies ist sehr bald wieder möglich. Denn Tourismusministerin Orit Farkash-Hacohen und Gesundheitsminister Yuli Edelstein haben sich auf einen Rahmen für die Öffnung des Landes für geimpfte Gruppen aus dem Ausland geeinigt. Die Wiederaufnahme des internationalen Tourismus erfolgt in zwei Phasen.

In der ersten Phase dürfen Gruppen gemäss den Richtlinien einreisen, welche von den Ministerien noch veröffentlicht werden. Dem Entwurf zufolge wird ab dem 23. Mai eine begrenzte Anzahl von geimpften Gruppen in Israel Ferien machen dürfen. Die Anzahl wird unter Berücksichtigung der Gesundheitssituation und des Fortschritts des Programms erhöht. Alle Besucher müssen sich vor dem Flug nach Israel einem PCR-Test unterziehen und bei Ankunft am Ben-Gurion-Flughafen einem serologischen Test vor Ort zum Nachweis ihrer Impfung. In einer zweiten Phase dürfen auch individuelle Touristen nach Israel einreisen. Auch hier gelten die entsprechenden Bedingungen eines negativen PCR-Tests vor Anreise und einer serologischen Untersuchung bei Ankunft.

In der Zwischenzeit werden die Gespräche mit verschiedenen Ländern fortgesetzt, um Vereinbarungen über die gegenseitige Anerkennung von Impfzertifikaten zu treffen, damit ein Bluttest in Zukunft nicht mehr erforderlich ist. Ein detaillierter Entwurf dazu wird in den kommenden Tagen veröffentlicht.

(NIM)