Destinationen

Finnland_Unplugged.jpg
Die Sängerin Minna Lasanen sorgte für die musikalische Unterhaltung am Finnland-Webinar. Bild: HO

Finnland Unplugged – Sauna Edition

Im Rahmen der Webinar-Reihe von Visit Finland war am Freitag, 26. März 2021, ein ganz spezieller Event angesagt – die Finnland Unplugged Sauna Edition.

Ulla Sperling und Sara Snäll von Visit Finland begrüssten zahlreiche Zuschauer aus ganz Europa zu diesem aussergewöhnlichen Webinar. Bereits im Vorfeld kam Vorfreude auf – auf einer Wunschliste konnte man sich nach der Anmeldung verschiedene Songtitel wünschen und die ganz schnellen Anmelder erhielten als besondere Überraschung ein Päckchen mit Kukko Bier aus Finnland.

Los ging es mit der Sängerin Minna Lasanen und ihrer Band, die über den gesamten Abend verteilt auftraten. Dies mit bekannten Titeln von Abba oder California Dreaming bis hin zu finnischen Songs, die den vielen Finnland-Fans sicher bekannt waren, war im Chat doch die eine oder andere Unterhaltung auf Finnisch zu lesen.

Und dann ging es los in die Sauna, genauer auf das Saunafloss „Finn Float“, das in Berlin auf dem Müggelsee unterwegs ist. Rebecca Lang von FinnFloat und Tanja Huutonen, Botschaftsrätin für Presse und Kultur der Botschaft von Finnland in Berlin, stellten dieses besondere Erlebnis vor. Auch im Moment können hier Touren gebucht werden, da an Bord sichergestellt wird, dass ganz Corona-konform, nur ein Haushalt mit dabei ist.

Was ist das besondere an einer Sauna in Finnland?

Dadurch, dass man in der Regel alleine mit der Familie oder Freunden, aber ohne Fremde in der Sauna ist, ist die Stimmung ganz anders. Es wird geredet, gelacht und der eigene Aufguss gemacht (und nicht nur vom Saunameister vorgenommen). Und der kann es durchaus in sich haben, da hier mehrheitlich eine grössere Menge an Wasser verdampft wird, als in den meisten deutschen Saunen. Ganz wichtig sind nach der Sauna zwei Dinge: der Sprung in den See und das kühle Bier.

Für die kulinarische Erfrischung war an diesem Abend deswegen auch Kukko dabei. Sabine Krieger vertreibt mit ihrem Mann diese finnische Biersorte auch in Deutschland. Wer es versuchen möchte, muss also nicht bis Finnland fahren, sondern kann es sich bald sogar über Amazon bestellen.

Natürlich durfte auch die Kultur nicht zu kurz kommen. Im Mai beginnt im KINDL, im Zentrum für zeitgenössische Kunst in Berlin, die Ausstellung  A I S T I T. Aisitit ist das finnische Wort für Sinne und so wird es bei dieser Ausstellung, die insgesamt in fünf europäischen Städten zu sehen sein wird,  um die sensorische Wahrnehmung gehen. Veranstaltet wird diese unter anderem vom Finnland Institut. Dieses hat auch gleich eine weitere Künstlerin vorgestellt. Visiting Artist 2021 im Finnland Institut ist Helena Kauppila mit ihrer Ausstellung «In der Unendlichkeit – inside  Infinity».

Von minus 25 Grad auf plus 80 Grad

Was wäre ein Abend rund um Finnland ohne einen Abstecher nach Finnland und zwar in das Arctic Snow Hotel in Rovaniemi. Neben den Zimmern aus Schnee und Eis findet man dort ein Restaurant, eine Bar und eine Kapelle, ebenfalls aus Schnee. Und etwas ganz besonderes – die Schneesaunen.

Wie soll das den funktionieren? Die Saunen haben bis zu zwei Meter dicke Wände und ein normaler Saunagang mit einer Temperatur von 75-80°C lässt die Sauna um 3-5 mm schmelzen, so sind bis zu 100 Gänge in einer Sauna möglich. Danach wird die nächste Sauna in Betrieb genommen. In diesem Jahr wurden 11 Saunen gebaut, normalerweise sind es mehr als 20 Saunen. In jeder Sauna ist Platz für bis zu 6 Personen und bemerkenswert ist auch, dass die Sauna in zwei Minuten von bis zu -25 °C auf bis zu 80°C aufgeheizt wird und dies während man sich bereits darin befindet.

Einen passenden Abschluss lieferte wieder Sängerin Minna Lasanen. Und wenn man den Unterhaltungen im mitlaufenden Chat glauben durfte, wurde während dem Event mehr als nur eine private Sauna daheim angeheizt, um den Abend stilecht mit Kukko-Bier in der Sauna ausklingen zu lassen.

(SD)