Destinationen

krabi1.jpg
Da wäre Pius Schildknecht jetzt gerne: am Pai Plong Beach beim Centara Grand Beach Resort Krabi. Bild: PS

Die feinen, weissen Strände von Krabi und Koh Lanta

Von Pius Schildknecht

«Da wäre ich jetzt gerne» heisst die Travelnews-Serie über traumhafte Orte, an die man sich in diesen Wochen des Reisestillstands sehr gerne zurückerinnert. Pius Schildknecht schliesst die Augen und watet durch die sanfte Brandung am Pai Plong Beach in Krabi.

Drei Jahre ist es her – und es fühlt sich an wie in einer anderen Zeit – da durfte ich mit der Familie den Südwesten von Thailand bereisen. Die Inselregion bietet absolut fantastische Strände mit feinem, weissem Sand und viel Grün. An grauen Corona-Wintertagen träume ich mich da jetzt einfach hin.

Die zerklüfteten, steilen Kalksteinklippen von Krabi, die dichten Mangrovenwälder und die vielen, vielen Inseln vor Krabis Küste – das hatte schon ziemlich viel vom Paradies. Und wenn man Lust auf Shops, Restaurants und Bars hatte, ist man einfach in den Touristenort Ao Nang gefahren – 40 Minuten von Krabi Airport – und hatte alles, was man sonst zum Leben braucht. Damals dachte man inmitten von touristischem Getummel auch noch nicht an gesundheitliche Risiken. Von hier sind wir oft zum Inselhopping gestartet.

Wie es wohl jetzt den Hotel-Teams geht? Zum Beispiel im Centara Grand Beach Resort & Villas Krabi etwas ausserhalb von Ao Nang. Zum Centara kommt man nur per Schnellboot oder via einen abenteuerlichen Fussweg – Begegnung mit einigen Insel-Affen inklusive. Die private Bucht des Hotels ist einfach traumhaft und per Kajak ging’s zu den vorgelagerten Kalksteinfelsen. Auch die Tagestour mit dem Longtail Boat nach Ko Poda und Ko Gai werden wir wohl so schnell nicht vergessen. Die Strände sind perfekt zum Schnorcheln – diese bunte Unterwasserwelt ist eben schon jedes Mal wieder einzigartig

Relaxter Platz an der Sonne

Einfach relaxen, einen Mai Tai oder ein Singha zu sich nehmen und den Sunset geniessen – auf Koh Lanta geht das absolut hervorragend. Die chillige Traveller-Atmosphäre in den Beach Bars dieser relaxten Insel, das hat einfach was. Der Boots-Transfer auf diese etwas grössere Insel dauert zwar rund zwei Stunden, doch das friedlichen Island-Life hier ist es wert.

Am Long Beach, einem der schönsten Strände der Insel, kann ich übrigens das relativ einfache, aber gute Lanta Castaway Resort empfehlen. Wer es gediegener mag, dem gefällt am gleichen Strand vielleicht eher das Layana Resort & Spa oder das Pimalai Resort & Spa am Ba Kan Tiang Beach.

Die recht überschaubare Insel konnten wir problemlos auf eigene Faust per Mietwagen erkunden. Es ging vorbei an Kokos- und Gummibaumplantagen und vor allem die Westseite bot immer wieder herrliche Beaches. Badeferien, Schnorchel- und Tauchausflüge, Trekkingtouren ins mit Regenwald überdeckte Inselinnere …

I’d love to be there...

Einfach relaxen, einen Mai Tai oder ein Singha zu sich nehmen und den Sunset geniessen – auf Koh Lanta geht das hervorragend.