Destinationen

vv01.jpg
Entdecken Sie die schönsten Seiten Spaniens auf den Vías Verdes! Bilder: Tourspain

Vías Verdes – Spaniens Grüne Wege

Die Vías Verdes sind eine Erfolgsgeschichte und ein Musterbeispiel des sanften Tourismus in Spanien. Machen wir uns auf den Weg!

Was sind die Vías Verdes? Es sind jahrhundertalte Eisenbahnstrecken, die seit 1993 zu fantastischen Pfaden umgebaut wurden. Sie bieten eine originelle, ruhige und unterhaltsame Art, die eher unbekannteren Seiten Spaniens zu Fuss oder auf dem Fahrrad zu erkunden und kennenzulernen. Ein zentraler Punkt für die Planung der bestehenden und der zukünftigen Wege war und ist der grosse Respekt gegenüber der Umwelt sowie die perfekte Verschmelzung mit der Natur.

Die Vías Verdes sind für alle Typen von Reisenden leicht zugänglich und bequem zu erwandern und zu befahren, unabhängig vom Alter, der körperlichen Verfassung oder eingeschränkter Mobilität. Die Wege sind sehr flach und haben stets weniger als 3 Prozent Steigung, mit weichem Untergrund und weitläufigen Kurven, sodass der Zugang für jeden Naturliebhaber gewährleistet ist.

Für Naturliebhaber bieten die Vías Verdes faszinierende Erlebnisse.

Das Netz der Vías Verdes umfasst 121 Wege mit insgesamt mehr als 3100 Kilometern, die über das spanische Festland und die Balearen verteilt sind. Zudem wurden über 100 alte Bahnhöfe renoviert, die den Reisenden neue touristische Dienste offerieren: kleine charmante Hotels, Restaurants, Cafés, Museen, andere Sehenswürdigkeiten und nicht zu vergessen, die Spezialitäten der regionalen Gastronomie.

Ausführliche Informationen finden Sie auf unter diesem Link.

Machen wir uns auf den Weg der Vías Verdes!

Wie wär’s mit diesen Routen?

Vía Verde del Aceite – Grüner Weg des Olivenöls

Diese Route umfasst 128 km in den Provinzen Jaén und Córdoba, sie ist die längste in Andalusien. Einst wurden auf dieser Bahnstrecke die Produkte der Region, insbesondere Olivenöl, zum Hafen von Málaga transportiert. Das Meer aus Olivenbäumen und die 13 Metallviadukte aus dem 19. Jahrhundert werden Sie beeindrucken!

Auf alten Transportwegen erschliesst sich ein wenig bekanntes Spanien.

Vía Verde de Ojos Negros

Dieser Weg, der sich zwischen Teruel über die Provinz Castellón bis zur valencianischen Küste erstreckt, ist bisher mit 160 km die längste Vía Verde Spaniens und wird in zwei Abschnitte aufgeteilt. Der Ursprung ist der Zug des Bergwerks Ojos Negros in der Sierra Menera. Unter anderem auch eine gute Gelegenheit, das Tal des Flusses Palancia zu erkunden.

Das Netz der Vías Verdes umfasst 121 Wege mit insgesamt mehr als 3100 Kilometern.

Vía Verde del Plazaola

Die Eisenbahn von Plazaola verband die Städte San Sebastián (Baskenland) und Pamplona (Navarra) und wurde 1953 aus dem Verkehr genommen. Sollten Sie auf der Suche nach einer fast unberührten Natur sein, ist diese spektakuläre Route durch die Täler von Leitzaran und Larraun, genau das Richtige.

Die Eisenbahn von Plazaola verband die Städte San Sebastián und Pamplona.

(Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem Spanischen Fremdenverkehrsbüro)

(TN)