Destinationen

adobestock.jpg
Die Nilpferde Südafrikas dürften bald schon wieder erste Touristen sichten. Bild: Adobe Stock

Die Reise nach Südafrika ist wieder möglich

Ab dem 1. Oktober begrüsst Südafrika wieder Touristen. Nicht nur für Südafrika ist dies ein Vorteil, auch weitere Länder im südlichen Afrika profitieren von der Grenzöffnung. Doch Reisende müssen zahlreiche Punkte beachten.

Am Donnerstagabend (16. September) verkündete der südafrikanische Präsident Cyril Ramaphosa, dass die Grenzen in Südafrika ab dem 1. Oktober 2020 für Touristen wieder offen stehen. Somit ist es für internationale Touristen ab Anfang Oktober wieder möglich, nach Südafrika zu reisen.

Am 27. März 2020 schloss Südafrika aufgrund der Corona-Pandemie seine Grenzen. Das Land wurde vom Covid-19-Virus stark heimgesucht und hatte immer mit hohen Ansteckungungszahlen zu kämpfen. Die Bevölkerung musste sich an viele Einschränkungen und Ausgangssperren halten. Am 1. Mai begann eine stufenweise Lockerung der Beschränkungen.

Nach Tansania, Kenia und Namibia wird nun Südafrika als weiteres Land im südlichen Afrika wieder bereisbar sein. Dies kann nicht nur den Tourismus Südafrikas freuen, sondern auch die umliegenden Länder. «Das sind wirklich gute Nachrichten» sagt John Stewardson von Africa Design Travel, «die Öffnung von Südafrika für Touristen wird auch für die Nachbarländer einen grossen Vorteil bringen. Vor allem Botswana und Zimbabwe sind auf den Flughafen Johannesburg als Hub für Flüge nach Maun, Kasane und Victoria Falls angewiesen.»

Drei wichtige Flughäfen werden ab dem 1. Oktober in Südafrika geöffnet: Johannesburgs OR Tambo, Kapstadt International und der Durbans König Shaka. Die Ankündigung von Präsident Cyril Ramaphosa, dass Südafrika ab Oktober die Sperre der Stufe 1 einführen wird, wird bei den Tourismusakteuren auf Erleichterung stossen, die ihre Existenzgrundlage durch die COVID-19-Sperre bedroht oder verloren sahen. Doch von Normalität kann noch nicht die Rede sein.

Diese Punkte gilt es zu beachten

Diese Regeln sind bei Einreise nach Südafrika strikt zu befolgen:

  • PCR-Test? Ja, Bei Einreise muss ein Zertifikat mit einem negativen Testergebnis vorgewiesen werden, das nicht älter als 72 Stunden ist.
  • Ob während des Aufenthaltes ein weiterer Test durchgeführt werden muss, wie es z.B. Namibia verlangt, ist noch nicht bekannt.
  • Quarantäne? Nein. Wenn der Passagier die PCR-Testanforderungen erfüllt, besteht keine obligatorische Quarantäne. Wenn ein Passagier jedoch kein negatives PCR-Ergebnis vorlegt, muss er sich 14 Tage lang unter Quarantäne stellen.
  • Kontaktverfolgung? Jein, Präsident Ramaphosa bittet die Einreisenden, die Kontaktverfolgungs-Warn-App der Regierung für die Dauer ihres Aufenthalts in Südafrika herunterzuladen
  • Gesundheitsuntersuchung bei Ankunft? Ja, Passagiere, unabhängig davon, ob sie ihren negativen PCR-Test mitgebracht haben, werden weiterhin einem Gesundheits-Screening unterzogen, das Symptomprüfungen und Temperatur-Screenings umfasst. Jeder symptomatische Passagier wird zusätzlichen Tests und / oder Quarantäne unterzogen.
  • Die Regierung behält sich vor, Länder mit hoher Positivitätsrate mit Einreisesperren zu belegen. (Hier sollte eine Liste der südafrikanischen Regierung mit den Ländern folgen, welche einreisen dürfen)

In einem Bericht der internationalen Incoming-Agentur von Südafrika (SATSA) entnehmen wir folgendes: «Die Entscheidung der Regierung, sich wieder für den internationalen Reise- und Tourismusverkehr zu öffnen, gibt der Branche die Möglichkeit, wieder auf die Beine zu kommen», sagt David Frost, CEO von SATSA, der Stimme des internationalen Incoming-Tourismus. «COVID-19 hat unserer Welt den Boden unter den Füssen weggezogen, aber der Tourismus wird zurückkehren. Und wir müssen seine vollständige Erholung so schnell wie möglich unterstützen», steht weiter im Bericht.

Passend zur langsamen Öffnung der Grenzen in afrikanischen Ländern bietet South African Tourism ab Oktober insgesamt 5 verschiedene Web-Seminare, die einen guten Überblick über Südafrika’s Highlights gibt. Von den klassischen Reiserouten, über Themen wie Wildlife, Outdoor und City Lifestyle, bis zu einem Golf-Special ist alles dabei um euch perfekt für das nächste Verkaufsgespräch vorzubereiten. Weitere Informationen und die Datenübersicht gibt es hier.

(NIM)