Destinationen

Norge_jarand-k-lokeland.jpg
Norwegen, im Bild die Stadt Aalesund, öffnet als eines der letzten westeuropäischen Länder, und noch recht restriktiv. Aber Schweizer sind bis auf Weiteres auf der Liste der grünen, also eintrittsberechtigten, Länder. Bild: Jarand K. Løkeland

Schweizer dürfen auch Norwegen wieder quarantänefrei bereisen

Ab dem 15. Juli ist die Einreise ins beliebte norwegische Land möglich. Allerdings wird die Liste der einer Quarantäne unterstellten Länder alle 14 Tage aufdatiert.

Als praktisch der ganze EU-/Schengenraum am 15. Juni wieder öffnete, machten nicht alle Länder gleich mit. Norwegen war eines jener Länder, für welche weiterhin strenge Einreisebestimmungen galten. Eine kleine «Travel Bubble» wurde lediglich mit Einreisenden aus den nordischen Nachbarländern (Ausnahme: Schweden) geschaffen. Immerhin konnten zuletzt aber auch wieder Personen mit Familienangehörigen oder Wohneigentum in Norwegen wieder einreisen.

Nun geht das Land noch weiter und öffnet per 15. Juli endlich wieder seine Grenzen. Nicht für alle, sondern für Einreisende aus 23 europäischen Ländern, darunter der Schweiz. Nicht einreisen dürfen Bürger der folgenden Länder bzw. Personen, die sich innert der letzten 14 Tage in diesen Ländern befunden haben: Bulgarien, Kroatien, Luxemburg, Portugal, Rumänien, Schweden, Ungarn. Kriterium für die Einteilung eines Landes auf der «grünen Liste» war eine Inzidenzzahl von weniger als 20 bestätigten Coronavirus-Infektionen pro 100'000 Einwohnern. Es wurden aber weitere Informationen wie etwa Infektions-Entwicklungen bei der Erstellung der Liste berücksichtigt.

Über spezifische Einreisebestimmungen für Personen aus der «grünen Liste» wurde nichts gesagt. Damit steht im Prinzip dem Ferienvergnügen in Norwegen kaum mehr etwas im Weg - die Sommersaison dauert noch bis September, wobei diverse Reedereien zumindest ihre Kreuzfahrtsaison in den nordischen Ländern für 2020 abgesagt haben. Allerdings gibt es, wie so oft, doch einen kleinen Haken: Die besagte Liste wird nämlich alle 14 Tage neu publiziert. Will heissen: Wenn sich, wie wir an dieser Stelle bereits argumentierten, die Schweizer auch im Heimatland an gängige Hygieneregeln halten und so die Fallzahlen bzw. Neuinfektionen tief bleiben, dann bleiben wir auch auf der grünen Liste und behalten die neugewonnene Reisefreiheit. Wenn es bei uns wieder mit Fällen zunimmt, landen wir sehr kurzfristig wieder auf roten Listen, mit unangenehmen Folgen für Reisende.

(JCR)